Werbegemeinschaft plant jetzt für das Jahr 2024 Endgültig: Wachtendonker Weinfest findet nicht statt

Wachtendonk · Die Werbegemeinschaft „Wir für Wachtendonk und Wankum“ hat am Donnerstag mitgeteilt, dass sie sich dazu entschieden hat, das Weinfest in diesem Jahr abzusagen. Jetzt wird für September 2024 geplant.

In diesem Jahr wird es das Weinfest in Wachtendonk nicht geben.

In diesem Jahr wird es das Weinfest in Wachtendonk nicht geben.

Foto: Seybert, Gerhard (seyb)

Endgültiges Aus für das Weinfest: Die Werbegemeinschaft „Wir für Wachtendonk und Wankum“ hat am Donnerstag mitgeteilt, dass sie sich dazu entschieden hat, das Weinfest in diesem Jahr abzusagen. Die Entscheidung sei nicht leichtgefallen. Das Weinfest am zweiten September-Wochenende sei eine Tradition in Wachtendonk und ist nicht nur für die Wachtendonker und Wankumer selber ein fester Termin eines jeden Jahres. Die Faktoren „Zeit“ und „rechtliche Sicherheit“ hätten bei der Entscheidung eine große Rolle gespielt. Wie berichtet war nach dem Urteil des Verwaltungsgericht Düsseldorf die bisherige Form der Genehmigung durch die Gemeinde nicht korrekt. Eine Anwohnerin hatte zuvor geklagt. Es ging ihr um die Außengastronomie vor „Frankys Wirtshaus“. Bürgermeister Paul Hoene hätte gern gesehen, wenn man das Fest trotzdem in diesem Jahr hätte durchführen können. Doch mittlerweile waren angesichts der Unsicherheit auch die ersten Winzer abgesprungen. „Ein Weinfest mit weniger Ausstellern und auf einem niedrigeren Niveau kam für die Werbegemeinschaft nicht in Frage“, schreibt der Vorstand. Die Werbegemeinschaft möchte jetzt im Laufe dieses Jahres gemeinsam mit der Verwaltung die rechtliche Lage prüfen lassen und sich eindeutige Sicherheit verschaffen, sodass einer Planung für September 2024 nichts im Wege stehe.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort