Mordversuch in Issum: Frau überfahren und mit Messer verletzt

Details zu Bluttat in Issum: Mordversuch: Frau zweimal überfahren und mit Messer verletzt

Die Frau, die am Montag von ihrer Nachbarin vorsätzlich überfahren wurde, ist von der Täterin anschließend auch noch mit einem Messer verletzt worden. Das gab die Polizei soeben bekannt. Das 59-jährige Opfer schwebt noch immer in Lebensgefahr.

Am Dienstagmittag hat die Mordkommission in Krefeld weitere Details des Mordversuches bekannt gegeben, den eine 49 Jahre alte Frau aus Issum an ihrer zehn Jahre älteren Nachbarin verübt hat. Demnach wurde das Opfer, das mit dem Fahrrad auf einem kleinen Weg in Issum unterwegs war, gleich zwei Mal von der Täterin überrollt, die in einem Jeep Cherokee saß.

Nachdem sie das Opfer das zweite Mal überrollt hatte, stieg die Täterin aus dem Fahrzeug und fügte der bereits schwer verletzten Frau noch eine lange Schnittwunde am Hals zu — zum Glück wurden dabei nach Polizeiangaben keine lebenswichtigen Adern verletzt.

  • Nachbarin überfährt Radlerin mit Absicht in Issum : Opfer schwebt weiter in Lebensgefahr

Die schwer verletzte 59-Jährige rief noch mit dem eigenen Mobiltelefon die Polizei. Sie wurde später mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Die mutmaßliche Täterin, zu der das Opfer noch Angaben gemacht hatte, wurde etwa 1,5 Stunden später festgenommen.

Die Polizei geht inzwischen von Nachbarschaftsstreitigkeiten als Tatmotiv aus, wie Gerd Hoppmann, Leiter der Mordkommission, mitteilt. Gegen die Jeep-Fahrerin wurde mittlerweile Haftbefehl erlassen, die Staatsanwaltschaft wirft ihr versuchten Mord vor.

("")
Mehr von RP ONLINE