Geldern: Mobilitätsschau lockt Gäste auf Marktplatz

Geldern : Mobilitätsschau lockt Gäste auf Marktplatz

Alternative Antriebe wecken die Neugierde der Besucher. Auch touristische Unternehmen dabei.

Mobilität ist in Zeiten der Globalisierung für fast alle Menschen die wohl wichtigste Voraussetzung, um am Leben teilzunehmen. Am Wochenende konnten sich die Gelderner sowie Auswärtige bei der Mobilitätsschau auf dem Marktplatz ein Bild von den neuesten Modellen machen. Zudem lockte der verkaufsoffene Sonntag viele zusätzliche Gäste in die Herzogstadt.

Die Aussteller der Mobilitätsschau präsentierten die neuesten Autos, Lastwagen, Wohnmobile sowie Freizeitmobile. Die Firma Wolters Nutzfahrzeuge hatte eine Auswahl ihrer Fahrzeuge auf dem Markt platziert. Dazu gehörte ein LKW-Sattelzug, der bei den Besuchern gut ankam. Viele wollten wissen, wie es ist, mehrere Meter über der Straße zu thronen. Die Neugier konnte mit einem Probesitzen gestillt werden. "Unsere Kunden achten auf Effizienz und Kosten. Die großen Laster werden zum Teil nur noch geleast und ab einer bestimmten Laufleistung wieder zurückgegeben", sagte Verkaufsberater Paul Mülders. Auf die Kosten achten auch die Kunden des Autocenters Niederrhein, das hauptsächlich Mitsubishi-Fahrzeuge in seinem Programm hat. Besonders stach das neue Elektromodell "i-MiEV" heraus. "Das Interesse an Elektroautos ist groß, die Kaufnachfrage läuft dagegen etwas schleppend", sagte Dirk Lindecken. Allerdings gehöre dem Elektromotor die Zukunft.

Einem weitereren Kraftstoff gehöre ebenfalls die Zukunft. Das glaubt zumindest Thorsten Reich vom R+M Brennstoffhandel. Reich informierte die Besucher zum Thema Autogas und verdeutlichte die Vorteile gegenüber anderen Kraftstoffen. "Autogas produziert deutlich weniger Kohlendioxid als andere Kraftstoffe. Zudem ist die Umrüstung günstig", erklärte Reich.

Am Stand des Sanitätshauses Kessels konnten die Besucher Elektromobile bestaunen. "Unsere Kunden interessieren sich unter anderem für die Reichweite der Gefährte und auch wie schnell diese fahren", sagte Vanessa Steinbartz. Besonders ein Elektromobil in Harley-Davidson-Optik sorgte für einen Hingucker. Mit dem Kesseler Bootsverleih, dem Tipi-Dorf Walbeck, dem Reisebüro van Stephaudt und der Firma "fit4seg" waren auch touristische Unternehmen vertreten, die auf ihre Angebote aufmerksam machten.

(cad)