Geselligkeit in der Blumenstadt Neues Heimatlied vorgestellt

Straelen · Beim Straelener Mitsingabend wurde eine neue Stadt-Hymne uraufgeführt. Bei genügend Interesse soll aus der sangesfreudigen Runde eine feste Veranstaltung werden.

 Klaus Rosenblatt, Margret Hielscher und Berthold Schönhoff (v.l.) gestalteten den Abend musikalisch mit.

Klaus Rosenblatt, Margret Hielscher und Berthold Schönhoff (v.l.) gestalteten den Abend musikalisch mit.

Foto: Schönhoff

Es könnte die neue Hymne der Straelener werden. „Du liebe grüne Stadt am Niederrhein, du uns‘re Liebe hast, so ganz allein. Wer heute fern vor Dir und Dich gekannt, kehrt gern zurück zu Dir, Du Blumenstadt.“ Das sind die Refrain-Zeilen des Heimatliedes, das beim Mitsingabend der Straelener Nachbarschaft „Die Notenkrauler“ im „Goldenen Herzen“ seine Uraufführung erlebte.

Auf eine Leinwand wurden Texte von alten Volks- und Seemannslieder projiziert und mit Mundharmonika- und Gitarrenbegleitung von den Nachbarn mitgesungen. Als besondere Ehre für die Nachbarschaft wurde es empfunden, dass Bürgermeister Bernd Kuse der Einladung zum Mitsingabend gefolgt war, auch wenn er aus Termingründen nur kurz teilnehmen konnte.

Während Kuses Anwesenheit wurde dann das neue Heimatlied angestimmt, das Ulrich Schönhoff, langjähriger Mitarbeiter der Firma Bofrost, getextet hat. Die Melodie stammt von dem Heimatlied „Mein Bürck am Rhein“ von Alfred Uphoff, die mit freundlicher Genehmigung seiner Tochter von dem Sänger, Chorleiter und Organisten Volker Mertens neu arrangiert wurde. Damit werden alle integriert, die jemals diese schöne Stadt besucht haben, und auch alle Zugezogenen, die das Glück haben, in Straelen wohnen zu können. Der Mitsingabend war ein voller Erfolg, konnte man doch endlich nach langer Zeit wieder bei einem Glas Wein oder Bier zusammen singen und die Sorgen des Alltags vergessen. Zum Abschluss gab es einen besonderen Glanzpunkt. Volker Mertens, studierter Bassbariton, sang Lieder von Johannes Brahms und Franz Schubert und begleitete sich selbst auf dem Klavier. Dieser klassische Vortrag, gesungen mit einer ausgebildeten und hervorragenden Stimme, begeisterte alle Musikliebhaber und wurde mit ausgiebigem Applaus bedacht.

Da auch der Wirt des „Goldenen Herzens“ immer gerne seine Räume für musikalische Veranstaltungen zur Verfügung stellt, stünde einer öffentlich zugänglichen Wiederholung des Mitsingabends nichts im Wege. Um zu erfahren, ob es in der Bürgerschaft ein Interesse daran gibt, werden Interessenten gebeten, in einer E-Mail an b.schoenhoff@googlemail.com ihr Interesse zu bekunden.