Geldern: Lückenschluss B 67: Planfeststellung 2019

Geldern: Lückenschluss B 67: Planfeststellung 2019

Das geht aus einer schriftlichen Antwort von Landesverkehrsminister Hendrik Wüst hervor.

Der Lückenschluss der B 67 zwischen Kalkar-Kehrum und Uedem wird nicht nur im Kreis Kleve herbeigesehnt. Auch in Marienbaum kann man den zweispurigen Neubau, der im Bundesverkehrswegeplan 2030 mit der Dringlichkeitsstufe "vordringlicher Bedarf" steht, kaum abwarten.

"Wann kommt endlich die B 67-Ortsumfahrung Uedem?" Mit dieser Frage richtete sich jüngst das Xantener CDU-Ratsmitglied Sven Paeßens aus Marienbaum an das Bundesverkehrsministerium. Das wiederum verwies auf den Landesbetrieb Straßen.NRW. Weil er dort jedoch keine Antwort bekam, wandte sich Paeßens an Charlotte Quik, die CDU-Landtagsabgeordnete für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel, die daraufhin einen Brief an den Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, schrieb. Seine Antwort: "Nach den Dispositionen des Landesbetrieb Straßenbau NRW soll das Planfeststellungsverfahren 2019 eingeleitet werden."

Mit dem Planfeststellungsverfahren ist die behördliche Entscheidung über Enteignungen im Rahmen eines öffentlichen Bauvorhabens gemeint. Zu einem möglichen Beschluss beziehungsweise Baubeginn konnte Wüst nichts sagen. Dazu gebe es derzeit keine belastbaren Aussagen.

  • Kleverland : Lückenschluss B 67: Planfeststellung 2019

Für Paeßens ist der Brief ein erster Tropfen auf den heißen Stein: "Die Ortsumgehung wäre für Marienbaum ein Quantensprung. Einerseits würde die Belastung durch den Schwerlastverkehr sinken. Andererseits würde sich die Anbindung an die A 57 immens verbessern." Bei der Ortsumgehung Marienbaum (B 57), die ebenfalls im Bundesverkehrswegeplan 2030 mit der Dringlichkeitsstufe "vordringlicher Bedarf" auftaucht (wir berichteten), sieht das seiner Meinung nach anders aus. "Die B 57 durch Marienbaum ist unser Glück und Leid zugleich. Doch die meisten Bürger haben sich mit ihr arrangiert. Marienbaum hat dadurch eine Infrastruktur, die sich sehen lassen kann", sagt Paeßens.

Mit der Mautsäule, die zum 1. Juli auf allen Bundesstraßen errichtet werden soll, hofft er auf Entlastung für den Ort.

(jul)