Wettbewerb: LMG: Sieger beim Wirtschaftsquiz

Wettbewerb : LMG: Sieger beim Wirtschaftsquiz

„Was ist der Unterschied zwischen Bruttolohn und Nettolohn? Kann man während der Probezeit gekündigt werden? Was bedeutet Freie Marktwirtschaft?“ Insgesamt 30 solcher Fragen rund um die Themen Wirtschaft, Unternehmen, Ausbildung und Allgemeinbildung mussten möglichst korrekt beantwortet werden, um den Kreiswettbewerb im bundesweiten Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ zu gewinnen.

Das Quiz der Wirtschaftsjunioren richtet sich an Schüler der neunten Klassenstufen der allgemeinbildenden Schulen im Kreis Kleve. Gemeinsam mit Landrat Wolfgang Spreen, der das Quiz als Schirmherr unterstützte, kürten Juniorensprecher Nicolas Bremer und seine Stellvertreterin Marie-Christin Remy Sieger und Platzierte im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Technologie-Zentrum Kleve.

Henri Hermsen vom Lise-Meitner Gymnasium (LMG) Geldern konnte sich unter den kreisweit rund 600 Teilnehmern von fünf Schulen durchsetzen. Das Geldener Gymnasium stellt bei seiner neunten Teilnahme bereits zum sechsten Mal den Sieger des Wettbewerbs.

„Henri hat gezeigt, dass er bei Wirtschafts- und Gesellschaftsthemen bestens informiert ist“, sagte Landrat Spreen. Neben einer Urkunde sowie Gutscheinen für einen Elektrofachmarkt und einen Buchladen gab es für den Schüler noch eine besondere Überraschung: Henri darf den Kreis Kleve Anfang März beim Bundesfinale in Montabaur vertreten. Organisiert durch die Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn verbringen die Kreissieger aus dem gesamten Bundesgebiet dort ein Wochenende gemeinsam und machen dort den schlauesten Schüler Deutschlands unter sich aus.

Hinter Henri Hermsen landete Sven Bruns von der Gesamtschule Mittelkreis Goch auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz belegte Ann-Sophie Landwehr von der Gesamtschule Kevelaer-Weeze. Das beste Klassenergebnis erzielte die 9d des Lise-Meitner-Gymnasiums.

„Wir wollen die jungen Menschen möglichst früh für Wirtschaftsthemen interessieren und ihnen berufliche Perspektiven aufzeigen“, begründete Bremer das Engagement der Junioren bei diesem Wettbewerb.

„Die beschlossene Einführung eines Schulfachs Wirtschaft zeigt, dass Themen rund um Unternehmertum und Wirtschaft bislang zu kurz gekommen sind. Mit unserem Quiz geben wir Lehrern einen Aufhänger, die Schüler spielerisch für diese Themen zu begeistern.“ Neben dem Schülerquiz engagieren sich die Wirtschaftsjunioren daher auch bei der Nacht der Ausbildung, die am 5. Juli wieder im Nordkreis Kleve stattfinden wird.

Landrat Spreen sieht in dem Quiz auch eine Unterstützung der Ziele des Regionalen Bildungs-Netzwerkes in dem Handlungsfeld Berufs- und Studienorientierung sowie der Kommunalen Koordinierung zum Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“. „Die Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft ist ein wichtiger Aspekt, um die Lern- und Lebenschancen aller Kinder und Jugendlichen im Kreis Kleve zu verbessern“, so Spreen.

Eine Neuauflage des Wettbewerbs im Herbst 2019 ist für die Wirtschaftsjunioren auf jeden Fall schon beschlossene Sache.

Mehr von RP ONLINE