1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Landgard Stiftung vergibt neue Stipendien

Geldern : Landgard Stiftung vergibt neue Stipendien

Die Landgard Stiftung wird im kommenden Jahr angehende Meister im Gartenbau - Fachrichtung Beratung und Verkauf beziehungsweise Zierpflanzenbau - bei ihrer beruflichen Weiterbildung mit ihrem Stipendienprogramm unterstützen. Marcell Czech und Stephan Schwarz nahmen zu Beginn des neuen Schuljahrs am Gartenbauzentrum Essen ihre Stipendiatsurkunden von Bert Schmitz, Aufsichtsratsvorsitzender von Landgard, Wolfgang Schubert, Bereichsleiter Human Resources bei Landgard, Vanessa Kliesow, zuständig für Personalentwicklung, sowie Schulleiter Dr. Karl-Heinz Kerstjens entgegen.

Bei der Urkundenübergabe erfuhren die Stipendiaten von Schmitz auch, warum sich die Stiftung intensiv für die Förderung von Nachwuchskräften in der grünen Branche einsetzt. Die neuen Meisterschüler überzeugten das Auswahlgremium der Stiftung sowohl durch ihren bisherigen Werdegang als auch innerhalb des Auswahlverfahrens. Damit setzten sie sich klar gegen ihre Mitbewerber durch. Für die Dauer von elf Monaten erhalten die gelernten Gärtner für Zierpflanzenbau nun von Landgard eine monatliche Förderung in Höhe von 400 Euro.

Die Stiftung unterstützt darüber hinaus im nächsten Jahr weitere Agrarbetriebswirte, wie zum Beispiel Lisa Lücke und Tobias Drießen, die in diesem Herbst das zweite Jahr ihrer Fortbildung zur Agrarbetriebswirtin Baumschule beziehungsweise zum Agrarbetriebswirt Zierpflanzenbau begonnen haben. Neben der finanziellen Förderung ermöglicht Landgard den Nachwuchskräften in Workshops, Unternehmenspraktika und Projektarbeiten wichtige zusätzliche Einblicke in die Berufspraxis, vermittelt wertvolles Branchenwissen und bietet auf Unternehmensveranstaltungen und bei Messeauftritten die Möglichkeit zum intensiven Austausch mit den Landgard Fachleuten.

(RP)