Gelderland: Landgard-Mann im Vorstand von Agrobusiness

Gelderland: Landgard-Mann im Vorstand von Agrobusiness

Franz-Willi Honnen, Geschäftsführer der Landgard Blumen & Pflanzen GmbH, ist neu im Vorstand von Agrobusiness Niederrhein. Die Wahl fand bei der Mitgliederversammlung in der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort statt.

Franz-Willi Honnen, Geschäftsführer der Landgard Blumen & Pflanzen GmbH, ist neu im Vorstand von Agrobusiness Niederrhein. Die Wahl fand bei der Mitgliederversammlung in der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort statt.

Agrobusiness Niederrhein hat seinen Sitz in Straelen und damit mitten im Kerngebiet der niederrheinischen Landgard-Erzeuger. Das Ziel des Vereins ist, den Niederrhein als grenzüberschreitende Wirtschaftsregion zu einer der wettbewerbsfähigsten, nachhaltigsten und innovativsten Agrobusiness- und Food-Regionen Europas zu machen. Dafür arbeiten Praktiker aus unterschiedlichen Fachrichtungen in Projektgruppen zusammen und treiben innovative Themen voran. So entstehen Strategien zur Vermarktung der Region, ihrer Produkte und ihrer Kompetenzen.

"Agrobusiness Niederrhein setzt sich aktiv für die Interessen und die Werte des Gartenbaus und der Landwirtschaft ein, die eine ländlich geprägte Region wie den Niederrhein wesentlich prägen. Dazu hat Agrobusiness Niederrhein entlang der gesamten Wertschöpfungskette ein verbindendes Netzwerk aufgebaut, das von der Produktion über die Vermarktung bis hin zum Kunden reicht", so Honnen. Mit dem Engagement bei Agrobusiness Niederrhein kommt Landgard nicht zuletzt auch der Verantwortung als moderner vermarktender Erzeugergenossenschaft für Blumen und Pflanzen sowie Obst und Gemüse nach. Darüber hinaus verfolgen Landgard und Agrobusiness Niederrhein bei der Förderung der regionalen Produktion und Vermarktung ähnliche Ansätze. Beispiele dafür sind bei Landgard etwa Regionalkonzepte, regionale Sortimente in den Landgard Cash & Carry Märkten sowie das überregionale Konzept "Deutsche Gärtnerware". Agrobusiness Niederrhein hat in diesem Zusammenhang die Regionalmarke "Natürlich Niederrhein" entwickelt, unter der gezielt regionale Produkte vertrieben werden.

(RP)