Kulturkreis präsentiert viele Veranstaltung im Jahr 2020.

Kultur in Wachtendonk : Tolle Töne in Wachtendonk

Der Kulturkreis hat für 2020 ein abwechslungsreiches Programm von Jazz über Tango bis Kabarett zusammengestellt.

( Der Kulturkreis Wachtendonk hat sein neues Programm fertig gestellt. Besondere Höhepunkte sind 2020 das Gastspiel von Kabarettist Martin Zingsheim mit seinem Programm „aber bitte mit ohne“ und das Wachtendonker Musikwochenende.

Gestartet wird mit dem traditionellen Konzert in der St.-Michael-Kirche Wachtendonk am Neujahrstag um 17 Uhr mit Ute Gremmel-Geuchen und Helmut Jacobs. Der Eintritt ist frei. Am Samstag, 8. Februar, gibt es ab 20 Uhr ein Konzert mit dem 4Bars-Quartett und Sängerin Barbara May. Das Quartett präsentiert im Bürgerhaus „Altes Kloster“ eine stilsichere und abwechslungsreiche Auswahl aus zeitlosen Jazz-Standards, Swing und Bossa Nova bis hin zu Pop- und Soulsongs im modernen, eigenen Lounge-Jazz-Sound. Der Eintritt kostet 15, ermäßigt zwölf Euro. Eine Lesung mit Musik präsentieren Ulrike Dömkes und Bettina Born am Freitag, 13. März. Tangogeschichten, die aus dem (Tanz-)Leben gegriffen sind, Akkordeonmusik, die ins Herz trifft, das sind zwei Elemente für einen abwechslungsreichen und sinnlichen Abend.

Das siebte Wachtendonker Musikwochenende findet am Freitag und Samstag, 24. und 25. April, im Bürgerhaus statt. Aufgrund der großen Resonanz 2019 „setzt“ der Kulturkreis wieder auf Folk und präsentiert vier unterschiedliche Bands dieser Musikrichtung. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

„Talking Horns“ treten am Freitag, 15. Mai, im Bürgerhaus „Altes Kloster“ auf. Sie „erzählen“ mit ihren Blech- und Holzinstrumenten höchst unterhaltsame Geschichten aus der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Comedian Lars Redlich ist mit seinem neuen Programm „Ein bisschen Lars muss sein“ am Samstag, 20. Juni, zu Gast. Er singt, swingt, springt von der Sopran-Arie in den Hip Hop, mimt den Rocker, die Diva und textet Hits wie „Stairway to Heaven“ oder „Despacito“ brüllend komisch um.

Die dritte Auflage von „Lost-Place-Comedy“ steigt am Freitag, 24. Juli, in den Mauern der Burgruine. Diese Comedy-Mix-Show bietet für jeden Besucher ein abwechslungsreiches Programm, da alle Comedians in jeweils zwei Auftritten ihr Können zum Besten geben. Welche Comedians dabei sind, ist noch geheim.

Unter dem Motto „Jazz & more“ werden am Sonntag, 26. Juli, von 11 bis 15 Uhr, wieder zwei unterschiedliche Bands an der Burgruine präsentiert. „Blue Swing Steam“ lassen den Swing der 30er und 40er Jahre im Stile des Django Reinhardt wieder aufleben. „JJ & The Acoustic Machine“ kommen mit Banjo, Mandoline, Dobro, Kontrabass, Snare-Drum, Gitarre und Bluesharp. Die jungen Vollblutmusiker aus Köln erschaffen einen Sound, der nicht nur ins Herz und die Beine geht, sondern auch eine Brücke zwischen Folk, Country und Pop schlägt.

Auch an die Kinder wird gedacht. Am Mittwoch, 29. Juli, tritt das Theater Kreuz & Quer aus Duisburg mit dem Stück „Dornröschen lass dein Haar herab“ auf. Die Künstler zeigen das Stück frei nach dem bekannten Märchen „Dornröschen“ der Brüder Grimm (für Kinder ab vier Jahren).

Am Samstag, 19. September, gibt es ein Konzert mit „Les Ricochets“. Die fünf Vollblut-Musiker verbindet ihre Leidenschaft für französisches Chanson und deutsches Songwriting. Am Samstag, 31. Oktober, gibt es ein Konzert mit Tanz mit „Encuentro Flamenco“. Am Samstag, 21. November, gastiert der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist Martin Zingsheim mit seinem Programm „Aber bitte mit ohne“.

Comedian Lars Redlich kommt am 20. Juni nach Wachtendonk. Foto: Kulturkreis
Das 4 Bars Quartett gastiert am 8. Februar. Foto: Kulturkreis

An den Freitagen 14. Februar, 8. Mai und 13. November finden wieder die beliebten Tango-Argentino Abende mit DJ statt. Im Alten Wasserwerk am Fliethweg gibt es Bildende Kunst.