Geldern: Kreis Kleve stellt bisher 100 offene Datensätze bereit

Geldern: Kreis Kleve stellt bisher 100 offene Datensätze bereit

In Open Data stellt die Kreisverwaltung offene Datensätze uneingeschränkt und kostenlos zur Nutzung durch Dritte bereit. Transparenz und der freie Zugang zu Daten und Informationen sind die Ziele der Open Data. Offene Daten können Fachleuten als Grundlage zur Entwicklung von Apps und Internetanwendungen dienen. Sie können auch zu wissenschaftlichen Zwecken genutzt werden. Interessierte können mit Standardprogrammen Einblick in die meisten angebotenen Datensätze nehmen. Die Ansicht ist allerdings, da es sich um Rohdaten handelt, nicht besonders lesefreundlich. Für die Verarbeitung der Daten werden deshalb Fachanwendungen empfohlen.

Wer die Daten nutzen möchte, muss ein paar Regeln beachten, die die Kreisverwaltung auf ihrer Internetseite zusammengestellt hat. Auf der Seite www.kreis-kleve.de findet man mit Suchbegriff Open Data den Link auf die offenen Datensätze. Dazu gehören Statistiken, Einsatz- und Fallzahlen, Haushalts- und Katasterdaten, aber auch Verzeichnisse über Apotheken und Krankenhäuser im Kreis Kleve, Dienstleistungen der Kreisverwaltung oder Badegewässer, um nur einige wenige exemplarisch zu nennen.

(RP)