So läuft die Aktion Stadtradeln im Kreis Kleve geht wieder los

Gelderland · Vom 17. Juni bis zum 7. Juli findet der Wettbewerb statt. Kann die Bestmarke aus dem vergangenen Jahr geknackt werden? So kann man in den Kommunen im Gelderland mitmachen.

 Rauf aufs Rad heißt es jetzt auch wieder am Niederrhein.

Rauf aufs Rad heißt es jetzt auch wieder am Niederrhein.

Foto: Latzel

Wird der Rekord geknackt? Über 2,1 Millionen Kilometer – das ist die Stadtradeln-Bestmarke des Kreises Kleve aus dem vergangenen Jahr. Und auch 2024 können Radfahrer aus allen 16 Städten und Gemeinden antreten, um diesen Wert zu schlagen. Unter dem Motto „Natur erfahren – CO2 sparen“ findet das diesjährige Stadtradeln im Kreis Kleve vom 17. Juni bis 7. Juli statt.

Egal ob Wiederholungstäter oder Neuling: Bei der Aktion geht es darum, 21 Tage lang möglichst viele alltägliche Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Wer teilnehmen möchte, kann sich ab sofort unter www.stadtradeln.de/kreis-kleve im Bereich seiner jeweiligen Stadt oder Gemeinde oder auch für den Kreis Kleve registrieren. Organisiert wird die Aktion durch die „Klima-Partner“ im Kreis Kleve, die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve und den ADFC Kreis Kleve.

„Für viele Teilnehmende ist es mittlerweile selbstverständlich, die Stadtradel-App zu aktivieren, wenn sie im Aktionszeitraum auf das Rad steigen. Es ist jedes Jahr beeindruckend, wie viele Kilometer zusammenkommen“, sagt Landrat Christoph Gerwers. „Wer noch nicht dabei ist, ist herzlich eingeladen: Man tut nicht nur dem Klima, sondern auch der eigenen Gesundheit etwas Gutes.“

Auch das in den vergangenen Jahren beliebte „Schulradeln“ findet 2024 wieder als landesweiter Wettbewerb statt. Dabei handelt es sich um einen Unterwettbewerb innerhalb des Stadtradelns. Er richtet sich gezielt an Schüler, Lehrkräfte, Mitarbeiter und Eltern. Die Anmeldung erfolgt über dasselbe Onlineportal. Es muss lediglich ein Häkchen gesetzt werden, dass zusätzlich am „Schulradeln“ teilgenommen wird. Mehr Informationen zum Schulradeln gibt’s auf der Internetseite www.stadtradeln.de/schulradeln-nrw.

Die erfolgreichsten Radler werden im Anschluss geehrt. Daneben verlosen die Organisatoren unter allen Teilnehmenden mehrere Preise. Hier die Ansprechpartner in den Kommunen in der Übersicht.

Geldern Die Stadt Geldern möchte ihre Bilanz aus dem Vorjahr noch einmal verbessern. 2023 hatten sich mehr als 1200 Radfahrer in den 65 Teams für Geldern beteiligt. 276.759 Kilometer wurden in Geldern zurückgelegt. Alle weiteren Infos zur Registrierung gibt es unter www.stadtradeln.de/geldern. In Geldern ist die Stadtradeln-App erneut mit dem sogenannten Mängelmelder „Radar“ verknüpft. Teilnehmende haben dadurch die Möglichkeit, Mängel, die während der Fahrradfahrt auf der Strecke entdeckt werden – zum Beispiel ein defekter Ampelknopf oder eine Beschädigung im Straßenbelag – direkt über die App an die Stadtverwaltung zu melden.

Issum Auch in diesem Jahr nimmt die Gemeinde Issum wieder am Stadtradeln teil und lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich an dieser Fahrradkampagne zu beteiligen. Alle, die in Issum leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, haben die Möglichkeit, bei der Kampagne Stadtradeln mitzumachen und möglichst viele Radkilometer zu sammeln. Es ist ganz einfach: Registrieren auf www.stadtradeln.de für die Gemeinde Issum und loslegen. Es kann ein eigenes Stadtradeln-Team gegründet werden oder einem bestehenden beigetreten werden. Das Team kann aus mindestens zwei Personen bestehen, zum Beispiel aus Familienmitgliedern, Nachbarn, Schulklassen, Vereinen oder Kollegen. Wie in den Jahren zuvor werden auch diesmal wieder Preise für die erfolgreichsten Gruppen und Radlerinnen vergeben.

Kerken Im vergangenen Jahr waren für die Gemeinde Kerken 183 Radelnde aktiv und haben rund 55.700 Kilometer erradelt. Wer dieses Jahr wieder oder erstmals für seine Heimatgemeinde kräftig in die Pedale treten möchte, der findet alle wichtigen Informationen auf der Internetseite: www.kerken.de/bauen-und-wirtschaft/klimaschutz/stadtradeln-im-kreis-kleve.

Kevelaer Für die Wallfahrtsstadt haben im vergangenen Jahr 405 Teilnehmer insgesamt 98.270 Kilometer auf dem Rad zurückgelegt und damit 16 Tonnen CO2 eingespart. „Damit haben wir den Rekord aus dem Vorjahr geknackt“, freut sich die Stadt Kevelaer. Zuständig ist die Mobilitätsmanagerin Mara Ueltgesforth (Telefon 02832 122406). Bis zum 11. Juni hatten sich in Kevelaer 189 Teilnehmer in 25 Teams angemeldet. Anmelden kann sich jeder unter www.stadtradeln.de/kevelaer. Wer sich nicht online anmelden kann oder möchte, kann im Rathaus bei Mobilitätsmanagerin Mara Ueltgesforth die Unterlagen für die Papieranmeldung bekommen.

Straelen Straelener können sich unter www.stadtradeln.de/straelen anmelden – und so Kilometer für die Stadt sammeln. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die in Straelen wohnen, arbeiten, zur Schule oder in den Kindergarten gehen oder im Verein tätig sind. Mehr Informationen gibt Straelens Klimaschutzmanager Jordi Fages. Er ist erreichbar unter der Telefonnummer 02834 702413 oder per Mail an jordi_fages@straelen.de

Wachtendonk Interessierte können sich unter www.stadtradeln.de/wachtendonk anmelden und ein Team gründen oder einem Team beitreten, um Kilometer für die Gemeinde Wachtendonk zu sammeln. Rückfragen zur Kampagne in Wachtendonk an Maria Mertens von der Tourist-Information unter der Telefonnummer 02836 915565 oder per E-Mail an tourist-information@wachtendonk.de

Weeze Auch die Gemeinde Weeze nimmt wieder am Stadtradeln teil. Interessierte können sich unter www.stadtradeln.de/weeze anmelden. Mehr Informationen gibt Kiara Koch vom Tourismusbüro der Gemeinde unter 02837 910191 oder via Mail an tourismus@weeze.de

(RP)