1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Kreis Kleve: 18.000 Glasfaser-Kunden von Störung betroffen

Hauptleitung beschädigt : Deutsche Glasfaser: 18.000 Kunden von Störung betroffen

Zwischen Issum und Kerken wurde eine Hauptleitung der Deutschen Glasfaser beschädigt. Rund 18.000 Kunden im Kreis Kleve waren betroffen.

Am Montag ist es bei der Deutschen Glasfaser zu einer massiven Störung bei TV, Internet und Festnetz gekommen. Bei Tiefbauarbeiten zum geförderten Glasfaserausbau wurde am Vormittag gegen 10.45 Uhr zwischen Issum und Kerken eine Hauptleitung beschädigt. „Das war etwa unglücklich“, meint Pressesprecher Dennis Slobodian, da es sich um eine Hauptleitung gehandelt habe.

Rund 18.000 Kunden im gesamten Kreis Kleve hatten plötzlich kein Internet mehr. Ein Reparaturteam musste ausrücken, um die beschädigten Glasfasern vor Ort zu spleißen. Es dauerte 30 Stunden, bis der Schaden endgültig behoben werden konnte. Sukzessive seien die Haushalte in den betroffenen Kommunen wieder ans Netz gegangen, berichtet Slobodian.

Am späten Dienstagnachmittag meldete der Störungsdienst gegen 17 Uhr, dass alle Haushalte nun wieder online seien. „Wir haben unsere Kunden so gut es ging über unseren Twitter-Dienst auf dem Laufenden gehalten“, berichtet Slobodian. Falls es bei dem ein oder anderen doch noch Komplikationen geben sollte, bitte er die Kunden, einmal den Router aus- und wieder einzuschalten. „Dann sollte alles wieder funktionieren.“