1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Kommunalwahl in Straelen: Podiumsdiskussion mit den Kandidaten

Kommunalwahl 2020 : Straelen diskutiert mit den Kandidaten

Die Rheinische Post befragt am Donnerstag auf dem Kirchplatz die beiden Straelener Bürgermeisterbewerber Bernd Kuse und Wolfram Pott. Interessierte Zuhörer können sich in die Veranstaltung aktiv einbringen.

Politische Beobachter sind sich einig: Unter den Städten und Gemeinden des Gelderlandes, in denen es am 13. September um die Besetzung der Bürgermeisterposten und um die Zusammenstellung der Kommunalparlamente geht, dürfte es in Straelen vermutlich am spannendsten werden. Nicht nur, dass die Oppositionsparteien SPD, FDP, Freie Wähler und GO/Grüne einen neuen Anlauf nehmen, um die absolute CDU-Mehrheit im Rat zu brechen. Es geht am Wahlsonntag auch um die Frage, wer Chef im Rathaus wird. Nachdem bekanntlich Amtsinhaber Hans-Josef Linßen auf eine erneute Kandidatur verzichtet hat, wird es auf jeden Fall einen neuen Bürgermeister in der Blumenstadt geben.

Es kommt zum Duell zwischen Bernd Kuse und Wolfram Pott. Pott ist der Bürgermeisterkandidat der Straelener CDU. Er setzte sich Anfang Februar bei der Mitgliederversammlung im „Straelener Hof“ klar gegen zwei Mitbewerber durch. Gleich von vier Parteien getragen wird Bernd Kuse, der als Kämmerer für die Finanzen der Stadt maßgeblich verantwortlich ist. Den FDP-Mann schicken SPD, FDP, Freie Wähler und GO/Grüne ins Rennen.

 Wolfram Pott ist der Bürgermeisterkandidat der CDU Straelen.
Wolfram Pott ist der Bürgermeisterkandidat der CDU Straelen. Foto: WP

Bernd Kuse ist 37 Jahre alt, verheiratet und werdender Vater. Er ist seit 2005 bei der Straelener Stadtverwaltung beschäftigt und hat dort alle Positionen durchlaufen – vom Vorbereitungsdienst bis zur Fachbereichsleitung mit der Verantwortung für mehr als 30 Mitarbeiter. „Da ich über einen langen Zeitraum in der Kämmerei eingesetzt bin und Geld bei allen Projekten eine Rolle spielt, kenne ich alle wichtigen Themen der letzten Jahre sowie die aktuellen Herausforderungen der Stadt”, äußerte er sich vor einigen Wochen im Interview mit der RP. Auf der anderen Seite habe er 16 Jahre Erfahrung in der Kommunalpolitik – und wisse daher, was politisch von einem Bürgermeister erwartet wird.

 Bernd Kuse ist unabhängiger Bürgermeisterkandidat in Straelen.  Foto: Maro
Bernd Kuse ist unabhängiger Bürgermeisterkandidat in Straelen. Foto: Maro Foto: MARO

Wolfram Pott ist Volljurist, 57 Jahre alt und hat mit seiner Frau Beate vier Kinder (15, 17, 19 und 21 Jahre). Er wuchs in einem kommunalpolitischen Haushalt einer ländlichen Gemeinde auf, war von Jugend an kommunalpolitisch interessiert und aktiv und später als Rechtsanwalt sowie für acht Jahre in einer ländlichen Gemeinde als 1. Beigeordneter, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters und Kämmerer tätig. „Hierbei habe ich viel Erfahrung für weitreichende Entscheidungen in zahlreichen neuen Angelegenheiten in meiner Verantwortung wie Einführung von Kaufmännischer Buchführung, Hartz IV, U-3-Betreuung, Offener Ganztagsschule oder die Gründung eines interkommunalen ,Finanzzentrums Baumberge’ mit der befreundeten Nachbarkommune gesammelt“, teilte er im Interview mit der RP mit.

Gelegenheit, den beiden Kandidaten hinsichtlich ihrer politischen Ziele und Vorstellungen auf den Zahn zu fühlen, haben Interessierte am Donnerstag, 27. August. Dann stehen Kuse und Pott von 16 bis etwa 18 Uhr auf dem Straelener Kirchplatz am Medienmobil der RP. Da können die Straelener ihren Einkauf auf dem Wochenmarkt direkt mit politischer Information, nur wenige Schritte von den Obst- und Gemüseständen entfernt, verbinden.

Die Veranstaltung auf dem Kirchplatz findet unter Einhaltung der üblichen und bekannten Corona-Hygienevorschriften statt.