1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Kommentar zur Deabtte ums Parken auf der Breslauer Straße in Geldern

Kommentar Unsere Woche : Parken auf der Breslauer Straße – spannende Debatte

Ein spannendes Thema für die Kommnalpolitik: Für viele Reaktionen sorgte unser Beitrag über den Vorschlag der BiG, die Parksituation auf der Breslauer Straße in Geldern neu zu sortieren

Für viele Reaktionen sorgte in dieser Woche unser Beitrag über den Vorschlag der BiG, die Parksituation auf der Breslauer Straße neu zu sortieren. Besonders Autofahrer, die eigentlich zum Krankenhaus wollen, sollen den Bereich verständlicherweise nicht als kostenlose Ausweichvariante nutzen. Nun eine Auswahl der Meinungen: Wenn es um freie Wege für Feuerwehr und Rettungsdienst geht, sollte man sich erst einmal um den Boeckelter Weg kümmern. Das Krankenhaus sollte anerkennen, wie wichtig die Mitarbeiter sind, und ihnen, wie bei anderen Unternehmen auch üblich, kostenloses Parken am Arbeitsplatz ermöglichen. Anwohnerparken und Parkscheibenpflicht könnten eine Lösung sein. Für uns Patienten war es noch nie so bequem und einfach wie heute, an Krankenhaus und Ärztehaus einen Parkplatz zu finden.

Ich bin sicher, dass die politische Beratung noch weitere Varianten ins Spiel bringt. Worauf man sich am Ende einigt, ist noch nicht abzusehen. Zur Ehrlichkeit im Spiel gehört aber auch, den Anwohnern zu sagen, dass eine neue Regelung auch für sie bedeuten kann, dass sie am Ende ihr Auto nicht mehr vor der eigenen Haustür im öffentlichen Bereich parken können. Und kommt es zu einer grundlegenden Aufwertung der Straße, müssen sie unter Umständen auch mitbezahlen, wenn entsprechende Anliegerbeiträge fällig werden.

Nichtsdestotrotz bleibt, dass die BiG eine spannende Debatte ausgelöst haben. Wir werden das Thema im Auge behalten.


Dirk Möwius

Ihre Meinung? Schreiben Sie mir! dirk.moewius@rheinische-post.de