1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Kommentar „Unsere Woche“ zu Tempolimits in den Innenstädten

Kommentar „Unsere Woche“ : Tempo 30 ist die Mindestlösung für die Wälle

Es ist gut und fast schon überfällig, dass endlich über (mehr) Tempo 30 auf den Innenstadtstraßen gesprochen wird. Nicht zu verstehen ist, warum die Bundesstraße immer noch mitten durch Geldern läuft.

Eines kurz vorweg: Müssen Sie bei der Corona-Variante Omikron auch immer an ein Gelderner Unternehmen denken? Nicht, weil in den früheren Ruwel-Werken besondere Probleme mit dem Virus sind, sondern einfach weil – zumindest geschrieben – der Name der Variante doch nahe an Unimicron liegt. So ist das manchmal: Kostenlose Werbung, die man eigentlich gar nicht haben will.

Nun aber zum Thema des Tages. Wenn ich versuche, über den Südwall Richtung Markt oder umgekehrt zu kommen, wundere ich mich immer wieder, welche Geschwindigkeiten man als Autofahrer mitten in der Stadt auf dem kurzen Stück zwischen den Ampeln erreichen kann. Aus der Fußgänger-Perspektive ist das schon abenteuerlich. Deshalb bin ich froh, dass endlich Tempo 30 auf den Wällen thematisiert wird. Und hoffentlich jetzt auch schnell umgesetzt wird. Genauso wie an vielen anderen Stellen in der Region aus meiner Sicht 30 ruhig zum Standard werden darf.

Und dann ist da noch das Argument mit der Bundesstraße: Wie lange soll sie denn offiziell noch durch die Innenstadt führen, nachdem die Umgehung nun seit gefühlten Ewigkeiten (tatsächlich schon seit Herbst 2019) fertig ist? Auch wenn die Stadt Geldern hier nicht die zuständige Behörde ist, sollte man doch zumindest erwarten, dass man im Gelderner Rathaus einmal täglich die Kollegen im Land freundlich daran erinnert, dass sie ruhig mal ihre Arbeit machen könnten.

  • Die Gesundheitsminister sorgen sich wegen der
    Bekannte Impfstoffe, künftige Impfstoffe : Wie gut wirken die Impfstoffe gegen Omikron?
  • Auf der Gelderner Straße gilt ab
    Die Umsetzung ist auch im Gelderland nicht einfach : Der lange Weg zu mehr Tempo-30-Zonen
  • Ein Forscher zeigt im Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg,
    Neue Coronavirus-Variante : Bisher knapp 60 Omikron-Infizierte in der EU erfasst

Zumal es aus Autofahrer-Sicht einfacher ist, wenn ganze Bereiche konsequent limitiert sind als immer nur Stückwerk. Man kennt das von der Autobahn, wo man plötzlich Gas geben darf, nach gefühlten 500 Metern aber das nächste Tempolimit kommt. Im Fall der Gelderner Straße in Kevelaer ist dabei natürlich zu überlegen, wo sie zur wirklichen Innenstadtstraße wird. Dann dürfte auch rechts vor links kein Problem sein.

Genießen Sie Ihr Wochenende!

Dirk

Möwius

Ihre Meinung? Schreiben Sie mir eine E-Mail an dirk.moewius@rheinische-post.de!