KLT zeigt in Straelen "Rumpelstilzchen"

Brauchtum: KLT begeistert mit 30. Märchen

Der Grimm-Klassiker „Rumpelstilzchen“ kam auf die Bühne des Forums. Die Kinder verfolgten die Handlung begeistert. Als Gag gab es ein Treffen mit Hänsel und Gretel.

Eine ganze Reihe Schüler sind am Dienstag wahrscheinlich besonders gerne zur Schule aufgebrochen.

Denn neben den üblichen Fächern wie Mathe und Deutsch stand der Besuch einer der acht Vorstellungen des Weihnachtsmärchens des Kameradschaftlichen Liebhaber-Theaters 1881 Straelen (KLT) im Forum des Straelener Gymnasiums auf dem Stundenplan. „Rumpelstilzchen“ ist nicht nur ein Klassiker der Gebrüder Grimm, sondern das mittlerweile 30. Weihnachtsmärchen des Vereins. Spielleiter Ansgar Delbeck stellte fest: „Das Schöne an dem Märchen ist, dass jetzt schon die nächste Generation mitspielt. Und auch im Publikum sitzt.“

Müller Frederich (Patrick Pleumann) schuldet König Zacharias (Georg Nieskens) Geld und behauptet frech, seine schöne Tochter Rosmarie (Svenja Böhm) könne aus Stroh Gold spinnen. Dieses Können stellt das Mädchen tatsächlich in drei Nächten unter Beweis. Was zunächst niemand ahnt: nicht sie spinnt das Gold, sondern das im Wald lebende Rumpelstilzchen (Melanie Pooth). Dafür erwartet es allerdings eine Gegenleistung. Da Rosmarie nur über eine begrenzte Menge an Schmuck verfügt, fordert Rumpelstilzchen ihr erstgeborenes Kind nach der Heirat mit Prinz Freimut (Thomas Raeth).

  • Volleyball : VC Eintracht Geldern vertraut auf Heimstärke

Ob das junge Paar ein Jahr später die soeben geborene Tochter tatsächlich hergeben muss oder noch rechtzeitig „Rumpelstilzchens“ Namen errät, verfolgten die vielen Kinder im Publikum begeistert. Lautstark brüllten sie immer wieder Namensvorschläge in Richtung Bühne und konnten vor Sorge um das Baby kaum still sitzen. Die beiden Mägde Billa (Katarina Riemel) und Lieschen (Nicole Brüx) standen während des Stücks in regem Austausch mit den kleinen Gästen, die so noch intensiver in die Handlung einbezogen wurden. In weiteren Rollen standen Manfred Arians, Lea Oppitz, Levke Delbeck, Eric Arians und Merle Delbeck auf der Bühne. Aufgeführt wurde das Stück in einer Bearbeitung von Thomas Meuser.

Ein besonderes Highlight des 30. Märchens: Rumpelstilzchen trifft im Wald auf Hänsel und Gretel. Delbeck schmunzelte: „Es ist unser Jubiläumsmärchen, deswegen auch der kleine Gag mit Hänsel und Gretel, denn Hänsel und Gretel waren damals das erste KLT-Märchen, das von uns produziert wurde.“ Ebenso komme in jedem Stück mit einem Schloss die Frage an die Kinder vor: „Habt ihr schon mal so ein schönes Schloss gesehen?“

Ob es dann im nächsten Jahr das 31. Märchen des Straelener KLT geben wird, steht noch nicht definitiv fest. Spielleiter Ansgar Delbeck erklärte: „Das hängt von vielen Faktoren ab.“

Mehr von RP ONLINE