1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Kiri-Klimabaum in Issum wurde mutwillig zerstört

FDP Issum ist empört :  Junger Kiri-Klimabaum wurde mutwillig zerstört

Die Pflanze hat die Aktion nicht überlebt. Die FDP reagiert entsetzt. Sobald möglich, wollen die Liberalen einen neuen Baum setzen.

Ende Juli hatte die Issumer FDP der Gemeinde zwei Kiri-Klimabäume geschenkt, die auf dem Mehrgenerationenspielplatz eingepflanzt wurden. Nur knapp zwei Wochen später mussten die Freien Demokraten als sie die Bäumchen gießen wollten, feststellen, dass eines der beiden Bäumchen leider nicht überlebt hat. „Aber nicht, weil der kleine Baum für die Pflanzung nicht geeignet gewesen wäre“, erklärt die FDP-Fraktionsvorsitzende Brigitte Viefers, „sondern wegen Vandalismus“.

Was war geschehen? Jemand hat eines der beiden Klimabäumchen herausgerissen und neben dem Weg weggeworfen. Dort hatte es am späten Freitagabend ein Anwohner gefunden, mitgenommen und in einen Topf gepflanzt, damit die junge Pflanze übers Wochenende nicht eingeht.

Am Montag hat der Anwohner das Bäumchen der Gemeinde übergeben, und der Bauhof hatte es wieder eingepflanzt. Leider war der Schaden an der Pflanze durch den Vandalismus aber so groß, dass das Bäumchen die erneute Einpflanzung nicht überstehen konnte.

Die Verärgerung und das Unverständnis angesichts dieses Vandalismus sind bei der FDP groß. „Wir haben die beiden Klimabäume der Gemeinde und damit allen Bürgern geschenkt“, betont FDP-Pressesprecher Thomas Wittenburg.

„Sich aus reiner Zerstörungswut an fremdem Eigentum, und hier an Gemeindeeigentum, zu vergehen, ist in höchstem Maße unsozial. Darüber hinaus handelt es sich hier um pure Zerstörungswut an einer Pflanze, die den Besuchern des Spielplatzes einmal einen Nutzeffekt durch Schatten und CO2-Speicherung gegeben sollte. Wer so etwas macht, dem fehlt offensichtlich jeglicher Sinn fürs Gemeinwohl.“

Die FDP wird sich nun um Ersatz für das zerstörte Bäumchen kümmern, was aber aktuell nicht so einfach ist. Der Kiri-Klimabaum zurzeit enorm nachgefragt und deswegen nicht lieferbar.  Er ist der am schnellsten wachsende Baum Europas und kann dadurch viermal so viel CO2 aufnehmen wie andere Bäume. Wenn die warme Witterung anhält, wäre es möglich, einen Ersatzbaum noch im August zu pflanzen. Falls das nicht funktioniert, wird die FDP im Mai nächsten Jahres einen Ersatzbaum pflanzen.