1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Kinofilm informiert über Demenz

Geldern : Kinofilm informiert über Demenz

Seit dem Bekenntnis von Rudi Assauer ist es in aller Munde: Demenz. Für Betroffene und deren Angehörige ist es mehr als ein Promi-Thema. Am Samstag, 3. März, ab 11 Uhr zeigt das Herzogtheater Geldern den Film "Eines Tages...", bei dem die Alterserkrankung die Hauptrolle spielt. Gezeigt wird der Film durch die LVR-Klinik Bedburg-Hau.

"Das Kino ist ein toller Ort, zu dem Leute ungezwungen hingehen können", sagt Maria Ebbers, Pressesprecherin der LVR-Klinik Bedburg-Hau. Im Film spielen populäre Schauspieler wie Horst Janson mit. Es werden verschiedene Lebensbereiche von demenzerkrankten Menschen in unterschiedlichen Stadien schauspielerisch nachgestellt. "Wir wollen Mut, nicht Angst machen", betont Anita Tönnesen-Schlack, Chefärztin der Gerontopsychatrie in der LVR-Klinik Bedburg-Hau.

Vor Ort informieren zudem Vertreter der LVR-Sternbuschklinik, des Demenz-Servicezentrums NRW Region Niederrhein, des St. Nikolaus Hospitals Kalkar, der Lebenshilfe Geldern, des Caritasverbandes Geldern-Kevelaer und des Seniorenbeirates Geldern. Anita Tönnesen-Schlack lobt das Engagement des Gelderner Seniorenbeirats, der zwei Mal im Jahr einen runden Tisch zum Thema Demenz veranstaltet. "Wir versuchen, das Thema in die Öffentlichkeit zu bringen, damit sich niemand heimlich Hilfe holen muss", sagt der Vorsitzende Dieter Schade. Dass Bedarf da ist, zeige die steigende Zahl an Demenzkranken. Zurzeit sind 5000 Menschen im Kreis Kleve betroffen.

(bimo)