Stau bis zum Kreuz Moers A 40 bei Kerken nach schwerem Unfall gesperrt

Kerken · Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 40 am Dienstagnachmittag sind drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Die Autobahn ist in Richtung Venlo gesperrt. Es gibt kilometerlange Staus.

Kerken/Kempen: Schwerer Unfall mit 40-Tonner auf der A 40​
6 Bilder

Schwerer Unfall mit 40-Tonner auf der A 40

6 Bilder
Foto: Guido Schulmann

Die Autobahn 40 in Fahrtrichtung Venlo ist noch bis in den späten Abend hinein gesperrt. Gegen 18.50 Uhr gibt es immer noch sieben Kilometer Stau ab dem Kreuz Moers, in der Spitze waren es neun Kilometer. In Höhe der Abfahrt Kerken hat sich dort nach Angaben der Polizei am Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, an dem ein Mini mit Kempener Kennzeichen, ein Sprinter aus den Niederlanden und ein Lastwagen aus Belgien beteiligt waren. Ein spezialisiertes Abschleppunternehmen ist im Einsatz, um den schweren 40-Tonner vom Unfallort zu bergen. Wie lange die Sperrung genau andauert, ist zu diesem Zeitpunkt unklar.

Gegen 15.45 Uhr war es aus bislang ungeklärter Ursache zu dem Unfall gekommen. „Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Überholvorgang die Ursache gewesen sein. Das wird aber gerade noch ermittelt“, sagte ein Sprecher der Polizei. Drei Menschen seien bei dem Unfall verletzt worden, einer davon schwer. Bei den Verletzten handelt es sich wohl um die Insassen des Autos mit KK-Kennzeichen. „Lebensgefahr besteht aktuell nicht“, teilte die Polizei mit. Mit Blick auf das Unfallauto wird klar, dass die Insassen wohl großes Glück hatten, dass nicht noch Schlimmeres passiert ist. Der Mini hat sich offensichtlich überschlagen und ist schräg auf der Seite liegen geblieben. Der Frontbereich und die Windschutzscheibe sind komplett zerstört, ein Rad ist inklusive der Stoßdämpfer abgerissen. Der 40-Tonner steht ein wenig entfernt mit Beschädigungen auf der linken Seite auf dem Standstreifen. Die Abfahrt Kerken zur Bundesstraße 9, von wo es in Richtung Krefeld, Kempen und Kerken geht, ist in Sichtweite. Von dort wird der Verkehr über die B 9 abgeleitet. Ein Autofahrer berichtet von kilometerlangen Staus auf der Ausweichstrecke, bis Kerken-Rahm reihen sich Lastwagen an Lastwagen.

Auch der Verkehr auf der Gegenrichtung der Autobahn wurde durch den Unfall eingeschränkt. Die Feuerwehr ist nach Polizeiangaben von der anderen Seite an den Unfall herangefahren, um möglichst schnell vor Ort sein zu können. In Fahrtrichtung Duisburg kam es deswegen zwischenzeitlich zu einem Stau von bis zu drei Kilometer Länge, der sich bis zum frühen Abend wieder auflöste.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort