Kerken: Familie rettet Pferde aus brennender Scheune

23-Jährige leicht verletzt: Familie rettet Pferde aus brennender Scheune in Kerken

Bei einem Scheunenbrand in Kerken-Eyll ist eine junge Frau durch Rauchgas verletzt worden. Sie war in der Nacht aufgewacht und hat Pferde aus dem Feuer gerettet.

In der Nacht zum Mittwoch gegen 1.30 Uhr war der Brand in einer Scheune, bestehend aus einem Werkzeugschuppen und einem Pferdestall, auf einem Gehöft an der Eyller Straße ausgebrochen. Die 23-jährige Frau war laut Polizei in der Nacht wach geworden, weil die Pferde trampelten und unruhig waren.

Als sie das Feuer bemerkte, weckte sie ihre Familie. Gemeinsam retteten sie die Pferde aus dem Stall. Dabei erlitt die 23-Jährige eine leichte Rauchvergiftung. Sie wurde mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Scheune brannte aus. Die Ursache des Feuers ist nach Angaben der Polizei bislang ungeklärt. Vor dem Brand hatte es in der Region ein starkes Gewitter gegeben.

(woa)