1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Kerken: Bürger sollen über Geld aus Verfügungsfond bestimmen

Beteiligung an der Gestaltung der Ortskerne : Kerkener sollen über Geld aus Verfügungsfonds mitbestimmen

Bürger sollen ihre Ideen einbringen, wie die Ortskerne schön gestaltet werden können. Das ist Teil des Integrierten Handlungskonzeptes.

Die Kerkener Verwaltung startet einen Aufruf. Gesucht werden kluge Köpfe, die Geld verantwortungsvoll verteilen. In der offiziellen Sprechweise klingt das so: „Für das Entscheidungsgremium des Verfügungsfonds werden voraussichtlich ab diesem Sommer, nach Bewilligung des Fördergeldbescheids, ehrenamtliche Mitglieder sowie Stellvertreterinnen und Stellvertreter aus der Bürgerschaft gesucht.“ Das Gremium tagt mindestens zweimal pro Jahr und befasst sich inhaltlich mit Projektanträgen, die im Rahmen des Verfügungsfonds einen finanziellen Zuschuss beantragt haben.

„Der Verfügungsfonds ist eine Maßnahme des Integrierten Handlungskonzepts der Ortskerne Aldekerk und Nieukerk und darauf ausgelegt, bürgerschaftliches Engagement zu fördern und zu stärken“, erklärt die Verwaltung. Das privat-öffentliche Instrument diene in diesem Sinne als Anschubfinanzierung für bürgerschaftliche Projekte, in dem privat eingebrachte Mittel durch öffentliche Mittel der Städtebauförderung ergänzt werden.

 Das Ortskernbüro in Aldekerk ist in der Heimatstube untergebracht.
Das Ortskernbüro in Aldekerk ist in der Heimatstube untergebracht. Foto: Gemeinde Kerken

Gefördert werden können investive und investitionsvorbereitende Maßnahmen, die zur Aufwertung und Stärkung der beiden Ortskerne führen. Art und Ausmaß der Projekte können ganz unterschiedlich sein und von der Begrünung eines Straßenzugs bis hin zur Entwicklung eines Informations- und Leitsystems reichen. Interessierte können sich im Ortskernbüro melden und über das weitere Vorgehen informiert werden. Über die Bewilligung der Projektanträge berät das Entscheidungsgremium, das aus bürgerschaftlichen Vertretern aus Aldekerk und Nieukerk zusammensetzt ist. Für die Vertretung der Belange für Kinder und Jugendliche, des Einzelhandels, der Gastronomie und der Vereinslandschaft haben Bürger aus Kerken nun die Möglichkeit, sich als Vertreter oder Stellvertreter zu bewerben. Wer sich ehrenamtlich für die Belange der beiden Ortskerne engagieren möchte, kann seine Anfrage mit Kontaktdaten und einigen Informationen zu sich und seiner Rolle in Aldekerk/Nieukerk per Mail senden an: kerken@stadt-handel.de oder sich telefonisch melden im Ortskernbüro unter 0177 6704545 (Sophie Finke). Zu erreichen ist Sophie Finke im Wechsel in den Ortskernbüros in Aldekerk in der Heimatstube und in Nieukerk im Schpöötenhüske montags von 10 bis 11 Uhr und 15 bis 16 Uhr oder nach Terminvereinbarung, ungerade Wochen (zum Beispiel 15. August) in Aldekerk, gerade Wochen (zum Beispiel 22. August) in Nieukerk.Weitere Informationen zum Verfügungsfonds gibt es auf der Website der Gemeinde Kerken unter www.ortskerne-kerken.de/private-fördermöglichkeiten.

(RP)