1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Jecken in Hartefeld werden von Bodo Heitbrede regiert.

Jecken in Hartefeld : Prinz Bodo I. regiert in Hartefeld

Die neue Tollität im Hartefelder Karneval kommt aus dem Freistaat Poelyck, ist in vielen Vereinen und erfüllt sich einen Lebenstraum. Ein Karnevalsorden für großes Engagement geht an Agi Forthmann.

Es geht wieder los: Am Tag, als sich in den Karnevalshochburgen die Jecken in Massen auf den Straßen und Sälen sammelten, stellten die Funktionäre des Frohsinns im „Dorf mit H.“ die Weichen für die anstehende Session. Mit der Prinzenproklamation, einem der wichtigsten gesellschaftlichen Ereignisse im sonst eher beschaulichen Ort, wurde im Saal „Zur Dorfschmiede“ pünktlich am 11.11. die Karnevalssession 2019/20 offiziell eingeläutet.

Für Prinz Fabian I. (Clanzett) und seine Blaulichtgarde gingen mit dem letzten offiziellen Auftritt endgültig die „karnevalistischen Lampen“ aus. Und es erhob sich die Frage: Wer wird Nachfolger oder Nachfolgerin? Das bestens gehütete Geheimnis, wer denn nun Prinz oder Prinzessin ist und das närrische Volk regiert, konnte endlich gelüftet werden. Und das Schritt für Schritt, mit kleinen Informationshäppchen.

 „Das neue Narrenoberhaupt ist ein Mann, ein verheirateter Mann, hat für Grün-Weiß Vernum Fußball gespielt, engagiert sich in vielen Vereinen und hat drei Söhne, drei Schwiegertöchter und drei Enkelkinder“, kündigte Vereinspräsident Lucas van Stephoudt an, „und sein Name ist...“ In diesem Moment aber tauchten hinter dem Präsidenten Bürgermeister Sven Kaiser und sein Stellvertreter Rolf Pennings im Saal auf und verstanden überhaupt nicht, weshalb sich die versammelte Narrenschar plötzlich vor Freunde „beömmelte“.

So nahm van Stephoudt einen zweiten Anlauf: „…und sein Name ist: Bodo Heitbrede.“ Tosender Applaus füllte den Saal, der neuen Tollität wurde Prinzenjacke angezogen und das Zepter in die Hand gedrückt. Es folgte die Vorstellung seiner elfköpfigen Garde, die den Namen „Bodo Boys“ trägt. Und dann durfte der Prinz gefühlt Tausende von Schmatzern und Glückwünschen entgegennehmen. Das erste stramme Programm für die närrische Galionsfigur des Karnevalvereins „Blau-Weiß“ bestand Bodo I. mit sportlicher Leichtigkeit.

Es sei gar nicht so einfach gewesen, erklärte van Stephoudt, einen zu finden, der willig und verrückt genug ist, dieses ehrenvolle Amt mit Freude, Energie und Spaß auszuüben. Aber hinterm Berg, im Freistaat Poelyck, sei man schließlich fündig geworden.

„Für mich geht ein absoluter Traum in Erfüllung“, gestand Prinz Bodo I., der beruflich als Berater innerhalb der Arbeitsagentur tätig ist. „Ich wollte schon immer mal Prinz im Karneval sein. Ich möchte mit meiner Garde viel Spaß und Freude rüberbringen und ganz einfach die Zeit genießen“, sagte der gelernte Bergmann. Viele Jahre lang war Heitbrede beim benachbarten Verein Grün-Weiß Vernum aktiv. Erst als Aktiver, dann an der Seitenlinie. Lange Zeit war er Co-Trainer der ersten Mannschaft, für die er später auch erfolgreich alleine verantwortlich war.

Den „Großen Hartefelder Karnevalsorden“ verlieh an diesem Abend Norbert Clanzett, 1. Vorsitzender von Blau-Weiß Hartefeld, für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement an eine echte Frontfrau des Hartefelder Karnevals, an Agi Forthmann.