1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Jazz-Frühschoppen im Hotel "Straelener Hof"

Jazz in Straelen : Kulturring-Neustart mit Jazz am Morgen

Gut 60 Musikfans nutzten die Gelegenheit, nach langer Corona-Zwangspause wieder in unbeschwerter Atmosphäre Live-Musik genießen zu können. Das Milt Jackson Project gab ein Konzert im Innenhof des Hotels „Straelener Hof“.

Perfektes Wetter, eine stimmungsvolle Location, eine mitreißende Jazz-Combo: Das waren die Elemente, die aus der ersten Veranstaltung des Straelener Kulturrings nach der Corona-Zwangspause etwas ganz Besonderes machten. Am Sonntag nutzten gut 60 Musikfans den Jazz-Frühschoppen mit dem Milt Jackson Project (MJP) im Innenhof des Hotels „Straelener Hof“, um endlich wieder Live-Musik genießen zu können.

Norbert Kamphuis, der Geschäftsführer des Kulturrings, erklärte: „Es ist so schön, dass wir heute nach so langer kulturloser Zeit für einen Jazz-Frühschoppen zusammen kommen können. Diese vier Musiker hier mussten, wenn ich es richtig verstanden habe, 13 Jahre zusammen spielen, ehe sie nach Straelen kommen konnten.“ Und auch Bandleader und Vibraphonist Matthias Strucken auf der Bühne äußerte sich begeistert über die Veranstaltung: „So eine Reaktion von echten Menschen zu sehen, ist etwas ganz Besonderes.“ Gemeinsam mit Martin Sasse (Piano), Matthias Nowak (Kontrabass) und Leif Battermann (Drums) präsentierte er Stücke, die Jazz-Legende Milt Jackson in den 70er bis 90er Jahren mit Künstlern wie Oscar Peterson, Monty Alexander und Ray Brown gespielt hatte – immer abwechslungsreich und immer mit Platz für Improvisationen.

  • Matthias Strucken lässt am Vibraphon die
    Jazz in Straelen : Vibraphon-Virtuose beim Frühschoppen im „Straelener Hof“
  • Geschäftsführer Norbert Kamphuis in der neuen
    Kultur in Straelen : Breites Spektrum beim Straelener Kulturbummel
  • Monika Lemmen möchte in den Landtag.
    Landtagswahl : CDU Straelen unterstützt Lemmens Kandidatur

Das besondere Merkmal der Formation ist das Vibraphon, das ähnlich einem Xylophon aufgebaut ist, die Töne aber durch eine Art Deckel deutlich stärker zum Schwingen bringt: „Jetzt müssen sie ,Oooh’ machen! Ja genau, ganz spontan“, animierten die Musiker das Publikum zum Mitmachen. Nach dem Stück „Sweet Emma“ als Opener folgte mit „The Masquerade Is Over“ ein „schnellerer Swing-Klassiker aus der guten alten Zeit“. Auf dem abwechslungsreichen Programm standen auch zwei Eigenkompositionen von Strucken. „Lockdown-Lockup“ entstand in der Coronazeit und feierte in Straelen Premiere: „Schauen wir mal, wie es ankommt bei diesem fachkundigen Publikum.“ Mit dem Klassiker „Ticket to Ride“ von den Beatles verabschiedete sich das Milt Jackson Project, dem es „großen Spaß gemacht hat, vor echten Menschen zu spielen“, nach zwei Stunden entspannter Musik von der Bühne.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, muss auf weitere kulturelle Veranstaltungen in der Blumenstadt nicht lange warten. Am 6. August findet ebenfalls im Innenhof vom „Straelener Hof“ ein Konzert mit Anita Mysor am Mikrofon und Ben Hantke am Piano statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. In der zweiten Juli-Hälfte finden vier Klavierkonzerte des 14. internationalen Euregio-Studentenmusikfestivals 2021 in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche an der Bahnstraße statt. Auch hier ist der Eintritt jeweils frei, ebenfalls wird um Spenden gebeten.

Die Vorbereitungen für die Premiere des Kulturbummels am 22. August auf dem Marktplatz und an einigen anderen Spielorten in der Innenstadt laufen auf Hochtouren. Die Teilnehmer treten gegen eine „Hut-Gage“ auf. Und viele weitere Veranstaltungen sind bereits geplant.

Norbert Kamphuis zeigte sich mit dem kulturellen Neustart in Straelen zufrieden und gab den Besucherinnen und Besuchern eine Bitte mit auf den Weg: „Kultur darf wieder stattfinden. Kommen Sie zu unseren Veranstaltungen, damit Kultur auch zukünftig in Straelen einen Platz hat.“