Issum: Issums Lampions trotzen dem Regen

Issum : Issums Lampions trotzen dem Regen

Zum 12. Mal hatte der Kulturkreis zum Lampionfest eingeladen. Es wurde Musik aus vier Jahrzehnten gespielt. Besucher ließen sich die schöne Atmosphäre durch das Wetter nicht vermiesen. Die Feier ging bis spät in die Nacht.

Hier und da tropfte noch etwas Regen durch das Blätterdach, aber bis auf einen starken Schauer gegen 23 Uhr lief alles relativ trocken ab. Die großen Bäume des Issumer Rathausparks sorgten für ausreichenden Schutz gegen die Elemente und waren selbst der eigentliche Star des Abends. Denn zahlreiche bunt-leuchtende Laternen schmückten ihr Geäst und sorgten bei Anbruch der Nacht für ein wunderbar leuchtendes Ambiente beim nunmehr 12. Lampionfest.

"Die Feier ist ursprünglich aus der Idee entstanden, den Rathauspark mal ins richtige Licht zu setzen", verriet Kerstin Paes, die nun bereits im zweiten Jahr in Folge die Festlichkeiten in Eigenregie organisiert hat. "Dabei hat sich seit dem Beginn vor zwölf Jahren an dem Grundkonzept dieser Feier nichts geändert: Dies hier soll keine Ballermann-Party sein, sondern gute Unterhaltung für Jedermann."

Das Stichwort "gute Unterhaltung" passt dabei perfekt zur Coverband "Redline" aus Oberhausen, welche den Abend mit ihren Songs versüßte. Dabei gaben sich viele Klassiker die musikalische Klinke in die Hand. Von "Creedence Clearwater Revival" über die "Beatles" bis hin zu den "Rolling Stones" zu später Stunde gab es Klassiker aus den 1970ern bis heute, die von der fünfköpfigen Gruppe stimmgewaltig umgesetzt wurden. "Die Events hier im Rathauspark sind immer schön. Hier treffen sich sämtliche Generationen", wusste der Issumer Dieter Werner zu berichten, der Jahr für Jahr gerne wieder mitfeiert, und Kathrin Derks fand, "das Ambiente hier sehr, sehr schön, besonders natürlich, wenn es richtig dunkel ist. Es ist toll, dass es solche Feiern noch gibt, damit das Dorf etwas auflebt."

Und nicht nur die Musik sorgte für gute Stimmung, sondern auch das restliche Angebot. So gab es brutzelnd-leckeres Grillfleisch von "Veronika's Partyservice" von der Firma Ridder, während der Betreiber des "Maxim" und des "Friends" in Geldern für den Cocktail- und Sektstand verantwortlich war. Sollte es ein "Sex on the beach", ein "Tequila Sunrise" oder ein "Mojito" sein, oder hatte der Besucher doch eher Lust auf einen guten Wein? Beim Lampionfest war das alles kein Problem.

"Die ganze Atmosphäre hier ist einfach klasse", meinte Katrin Bühren aus Nettetal, die erstmals das Fest besuchte. "Es ist toll, wie viel Mühe sich die Organisatoren anscheinend mit dem Ausrichten gemacht haben. Manche von den Laternen sehen so aus, als wären sie von Grundschulkindern gemacht worden." Und da lag sie ganz richtig, denn die Issumer Grundschulen hatte im Vorfeld extra ein paar Lampions für diesen Anlass gemacht, "auch wenn leider durch das Wetter bereits ein paar kaputt gegangen sind", berichtete Kerstin Paes.

Durch die Hilfe der Sponsoren und der Gemeinde Issum war der Eintritt auch beim diesjährigen Lampionfest wieder kostenlos, und das traditionell am ersten Samstag der Sommerferien stattfindende Fest füllte zu später Stunde den gesamten Rathauspark.

"Hier ist es immer wieder schön", weiß die langjährige Besucherin Margarete Kempe aus Issum zu berichten. "Und auch im nächsten Jahr sind wir mit Sicherheit wieder hier."

(cnk)