1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Issumer Schüler bei der Deutschen Schulschachmeisterschaft

Landesmeisterschaft im Schulschach für Grundschulen : Issumer Schüler fahren zur Schulschachmeisterschaft

Issumer Kinder nahmen an der Landesmeisterschaft im Schulschach für Grundschulen teil. Gespielt wurde zeitgleich an zwei Orten, die zwei Mädchenmannschaften spielten in Raesfeld und die Jungenmannschaft in Dortmund.

Nach langer Zeit wurde wieder die Landesmeisterschaft im Schulschach für Grundschulen in Präsenz ausgespielt. Erstmalig gab es dabei auch eine Wertungsklasse nur für Schüler der Grundschulen. Gespielt wurde zeitgleich an zwei Orten, die zwei Mädchenmannschaften spielten in Raesfeld und die Jungenmannschaft in Dortmund.

Da in Dortmund nur eine Mannschaft mit vier Spielern plus zwei Ersatzspielern spielen durfte, war die Auswahl, wer bei den Jungen mitfahren durfte, recht schwierig. Im Vorfeld wurde von allen Kindern viel geübt und gespielt, doch ein Turnier ist immer noch etwas anderes. Nach der langen Pause war es für viele Spieler somit auch das erste große Turnier. Die Mannschaft in Dortmund war zu Beginn des Turnieres doch recht nervös und verlor die ersten beiden Runden. Andreas Bertehelé, der als Betreuer mitgefahren war, konnte die Spieler wieder aufrichten und die Mannschaft stand vor dem letzten Spiel auf Platz 3, der zur Deutschen Meisterschaft gereicht hätte. Doch man verlor die letzte Runde gegen die Kästner-Grundschule aus Dortmund, den späteren Turniersieger. Durch die Niederlage rutschte die Mannschaft der Issumer Brüder-Grimm-Schule auf Platz 17 zurück. Trotzdem konnte man am Ende mit den Leistungen mehr als zufrieden sein. In Dortmund spielten Timo Lambrecht, Max Grengel, Jannes Berthelé, Ben Mager, Lennard Jeitner und Ben Schwevers.

 Die Jungenmannschaft der Issumer Schule trat in Dortmund an.
Die Jungenmannschaft der Issumer Schule trat in Dortmund an. Foto: Ingrid Grengel
  • Larisa Wiemann gewann ihr Einzel bei
    Tennis-Verbandsliga : Damen des TC Issum verlieren zum Auftakt
  • fdfdfdf
    Erfolge bei den Landesmeisterschaften : 1. PBC Neuwerk stellt den besten Poolbillard-Nachwuchs in NRW
  • Vor 50 Jahren machten sie Abitur
    50 Jahre Abi in Opladen : Als Schule zusammen mit Jungen noch spannend war

Die zwei Mädchenmannschaften spielten zur gleichen Zeit in Raesfeld. Doch anders als die Mannschaft in Dortmund spielten die Mädchen unbeschwerter auf und standen vor der letzten Runde überraschend ungeschlagen auf Platz 1. In der letzten Runde spielten sie gegen die Mariengrundschule aus Heiden, die ebenfalls ungeschlagen war. Das Spiel ging knapp verloren und so reichte es am Ende zu Platz 3, was vor dem Turnier wohl keiner für möglich gehalten hätte. Die anfängliche kleine Enttäuschung darüber hielt sich in Grenzen, denn die Mädchen konnten einen schönen Pokal mit nach Issum nehmen. Für Paula Hinzen und Nara Dammers gab es noch eine Auszeichnung für besonderes gute Leistungen am Schachbrett. Durch Platz 3 mit nur einem halben Brettpunkt hinter Platz 1 haben sich die Mädchen nun erstmalig das Ticket zur deutschen Schulschachmeisterschaft für Mädchen erspielt. Somit reisen sie nun vier Tage über Pfingsten nach Bad Hersfeld. Für die erste Mannschaft der Brüder- Grimm-Schule spielten: Emma Spolders, Helena Kamann, Ella Damkers, Paula Hinzen, Lotta Reichhardt. Für die zweite Mannschaft spielten: Emily Ingenpass, Nara Dammers, Mathilda Böhm, Jona Winter und Mia Branz. Die zweite Mannschaft, die fast nur aus Drittklässlerinnen bestand, erspielte sich dabei immerhin Platz 5, was für nächstes Jahr hoffen lässt. Ein besonderer Dank geht an die Eltern, die die Teilnahme an beiden Turnieren zeitgleich erst möglich machten.