1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Issumer neues Feuerwehrgerätehaus mit Fitnessraum und Turm

Kommunales : Neues Feuerwehrgerätehaus mit Fitnessraum und Turm

Das neue Feuerwehrgerätehaus für die Sevelener nimmt Gestalt an. Im Bauausschuss erklärte Jürgen Happe von der Gemeinde Issum den Vorentwurf. Fakt ist: das alte Gerätehaus in der Nähe des Friedhofs ist in die Jahre gekommen.

Es stammt aus dem Jahr 1969 und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Es gibt zu wenig Stellplätze für die Autos der Einsatzkräfte und die Einsatzfahrzeuge und keine getrennten Umkleiden für Frauen und Männer.

Als neuer Standort wurde eine Fläche an der Hoerstgener Straße, angrenzend an die Parkstraße gewählt. Um die Anwohner nicht zu stören, sollen die Parkplätze auf der von der Wohnbebauung abgewandten Seite entstehen. In der Nutzfläche sind insgesamt 892,45 Quadratmeter geplant. Geplant ist auch ein Fitnessraum. „Bei der Berufsfeuerwehr ist das standardmäßig“, erklärt Ludwig Boemans, Zugführer des Löschzugs Sevelen. Mit dem Raum ersparen sich die Feuerwehrmänner aber nicht etwa die Gebühr für das übliche Fitnessstudio. „ Das ist kein normales Training. Es wird mit Atemschutzgeräten geübt, damit auch mal die Leistungsgrenzen erreicht werden. Das ist schon auf die Feuerwehr geeicht“, sagt Boemans. In der Planung ist auch ein Turm für Übungzwecke. Die Alpener Feuerwehr haben so einen Turm aktuell in Bau. „Sehr wichtig“, lautet die Antwort vom Leiter der Alpener Feuerwehr, Michael Hartjes, auf die Frage zur Bedeutung. Denn die Anforderungen an die Feuerwehr seien gestiegen, die Übungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel in Abrissobjekten, werden aber immer weniger. „Wir haben uns sehr ausgiebig mit dem Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in Sevelen beschäftigt. Die Planungen sind nach heutigem Stand zukunftsorientiert, deswegen haben wir auch den Turm und den Fitnessraum mit aufgenommen“, erklärt Wehrleiter Karl Hans.

Von Seiten der CDU kommt der Vorschlag, genug Platz zu kaufen, um in der Zukunft noch expandieren zu können. Dem Vorentwurf mit gegebenenfalls dem Zukauf weiterer Flächen wurde zugestimmt.