1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Issum soll auch einen Wohnmobilstellplatz bekommen

Für den Tourismus am Niederrhein : Issum soll Wohnmobilstellplatz bekommen

Nach der Corona-Pause boomt der Wohnmobilpark von Theo Dammertz in Sevelen. Die Politik wünscht sich das auch für Issum selbst. Der Antrag der FDP dazu ist elf Jahre alt. Fraktionsvorsitzende Brigitte Viefers gibt nicht auf.

Im aktuellen Wahlprogramm zur Kommunalwahl schreibt die Issumer SPD, dass sie die Schaffung eines Wohnmobilstellplatzes auch für die Ortschaft Issum befürwortet. „Nach der Erfolgsgeschichte des Sevelener Wohnmobilstellplatzes haben wir gedacht, das ist auch eine Sache für Issum“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Theo Lehmkuhl. Damit habe man sich entschlossen, die FDP zu unterstützen, denn die brachte die Idee aufs Tapet.

Neu ist die Idee indes nicht, der erste Vorstoß ist elf Jahre alt. „Ja, an dem Loch bohren wir schon länger“, sagt die FDP-Fraktionsvorsitzende Brigitte Viefers. Möglichkeiten, das auch in die Tat umzusetzen, zumindest was die Fläche angeht, sieht sie durchaus. Denkbar wäre die Ecke Waldstraße/Pappelstraße, wo der neue Spielplatz gebaut wird. Wo ganz früher einmal ein Minigolfplatz war, wäre auch noch Platz für Wohnmobilstellplätze. Angesichts der guten Übernachtungszahlen und der immer mehr favorisierten Reisen mit dem Wohnmobil sollte die Gemeinde mit auf den Zug aufspringen. „Radfahren, Reiten, Schwimmen, unsere Gemeinde bietet einfach das Potenzial für Freizeitgäste“, sagt Viefers. Die Chancen, die der Tourismus am Niederrhein biete, sollte man nutzen. Und: „Es wäre schön, wenn uns andere unterstützen.“

  • Seit Mitte Mai kann Familie Lotz
    Wohnmobilpark in Rheurdt : Urlaub vor der eigenen Haustüre
  • Clemens Brüx, Bürgermeister der Gemeinde Issum,
    Zehn Fragen an Clemens Brüx : Issum soll für junge Familien attraktiv bleiben
  • Jannis Schmitz, Judith Blum und Bürgermeister
    Gemeinde Issum : Zwei neue Kollegen

Die Stimmen der SPD hat die FDP schonmal, aber auch der CDU. „Auf jeden Fall wollen wir das unterstützen“, sagt Fraktionsvorsitzender Gerd Stenmans von der CDU. Seine mögliche Idee für einen Stellplatz: an der Kevelaerer Straße, entlang des Sportplatzes, wo auch schon ein Stück für den Bürgerwald angedacht war. Oder: in Verlängerung zum Gewerbegebiet in der Nähe des Regenrückhaltebeckens. Allerdings sei das auch immer eine Frage der Erschließung, und ein Betreiber müsse sich finden, sagt Stenmans.

Das sieht auch Theo Dammertz vom Wohnmobilpark Hexenland in Sevelen so. Auf Anfrage der RP könne er sich momentan nicht vorstellen, zusätzlich einen Platz in Issum zu betreiben. Weil: „Das macht man nicht einfach so aus der Westentasche.“ Den Platz in Sevelen hat er seit 2005. Seit drei Jahren ist er selbst vor Ort und betreibt ihn gemeinsam mit seiner Frau. Die Gäste bescheinigen ihm seitdem die familiäre Atmosphäre, die Wohnmobilisten suchen und schätzen. Das müsse ein möglicher Betreiber in Issum erst einmal hinbekommen. Konkurrenz hingegen fürchtet er nicht. „Ich habe keine Angst vor Wettbewerb, das ist im Leben so.“ Außerdem gebe es da die Alleinstellungsmerkmale, die unmittelbare Nähe zum Spaßbad Hexenland und den Sportstätten zum Beispiel und natürlich ganz viel Wald. Stenmans von der CDU ist sich sicher, wenn sich jemand fände, der mit Herzblut einen Wohnmobilstellplatz in Issum aufbauen und betreiben würde, würde er mit offenen Armen von Politik und Verwaltung empfangen.