1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Issum: Ast auf Stromleitung legt Haushalte in Oermten und Sevelen lahm

Fall von höherer Gewalt : Nach Sturm: Oermten und Sevelen teilweise ohne Strom

Der Sturm hatte zur besten Sendezeit einen Ast auf die Leitung geweht. Gegen 21.30 Uhr hatten alle betroffenen Haushalte wieder Strom.

Bei manchem flackerte nur kurz das Licht, bei anderen verabschiedete sich der Strom am Donnerstag zur besten Fernsehzeit ganz. Um kurz nach 20 Uhr ging bei Westnetz die Meldung einer Störung ein, bestätigt Westnetz-Pressesprecherin Brigitte Hintzen-Elders. Die Ursache war schnell gefunden: Der Sturm hatte einen Ast auf die Leitung geweht. „Das ist höhere Gewalt“, sagt die Pressesprecherin. Regelmäßig schnitten Mitarbeiter von Westnetz Leitungen frei, damit Äste sie nicht berühren. Am Donnerstagabend sei ein Mitarbeiter von Westnetz direkt rausgefahren. Die Leitung musste erst abgeschaltet, dann der Ast entfernt werden. Nach und nach wurden die Leitungen wieder freigeschaltet, kurz nach 20.30 Uhr hatten die ersten wieder Strom, die letzten gegen 21.30 Uhr. Die Betroffenen nahmen es teilweise mit Humor. In den sozialen Medien gab es die Annahme, dass es sich um „Spuk“ handle, genauso wie Bedauern, dass der Stromausfall ausgerechnet während der Handball-Übertragung war.

(bimo)