Pellens Hortensien: Innovationspreis geht an Ponter Gärtner

Pellens Hortensien : Innovationspreis geht an Ponter Gärtner

Pellens Hortensien erhält die Auszeichnung vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft,

Der Deutsche Innovationspreis Gartenbau 2019 in der Kategorie Pflanze, verliehen vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, geht in diesem Jahr nach Geldern. Das Unternehmen Pellens Hortensien aus Pont erhielt ihn für seine farbstabilen Hortensien-Mixtöpfe, die unter dem Markennamen „Colour Club“ verkauft werden. Aus den Händen des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel nahmen Andreas und Vivian Pellens im Rahmen einer Feierstunde auf der Bundesgartenschau in Heilbronn den Preis entgegen. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass unsere Arbeit mit einem solch renommierten Preis gewürdigt wird“, sagte Geschäftsführer Andreas Pellens dazu. „Immerhin haben wir mehrere Jahre Forschungsarbeit investiert.“

Die Besonderheit der Colour-Club-Mixtöpfe liegt darin, dass hier bis zu acht verschiedenfarbige Hortensiensorten zusammen in einem Topf wachsen, und dass diese Mehrfarbigkeit auch über viele Jahre erhalten bleibt, erklärt Geschäftsführer Andreas Pellens. „Eine solche farbstabile Mischung galt bislang bei Hortensien als nicht umsetzbar. Denn Hortensien verändern je nach Bodenbeschaffenheit ihre Blütenfarbe. Rosa wird zu blau, rot zu lila, oder eben andersherum. Solche Hortensien zusammen in einem Pflanzgefäß werden normalerweise irgendwann gleichfarbig blühen.“ Doch Pellens Hortensien hat einen Weg gefunden, dass alle Hortensien in ihren Mischungen die Blütenfarbe beibehalten. Weiß, rosa, lila, rot – kunterbunt bringen sie Farbe auf Terrasse, Balkon und ins Beet.

Wie das geht, verrät Andreas Pellens aber nicht. „Betriebsgeheimnis“, erklärt er mit einem Schmunzeln. Aber aus der Entwicklungszeit berichtet er. „Vier Jahre lang haben wir verschiedene Mischungen ausprobiert, Erfolge und Misserfolge dokumentiert, die besten Mixe ausgewählt und weiter verbessert, bis es schließlich stabil funktionierte. Zunächst haben wir Mischungen mit drei verschiedenen Hortensiensorten entwickelt, unsere Trios. Dann kamen Mixe mit vier, fünf, schließlich bis zu acht Sorten hinzu.“ Seit drei Jahren nun sind die „Colour Club“ auf dem Markt und haben sich auch wie erwartet im Privatgarten bewährt, das meldeten die Kunden von Pellens zurück. Dieser Erfolg am Markt war auch mit ein Kriterium der Jury für die Vergabe des Innovationspreises an den Gelderner Betrieb. Zu „Colour Club“ schrieb die Jury: „Wer erfolgreich Pflanzen im Mixtopf produzieren will, muss diese sehr sorgfältig auswählen. Denn: Es gilt nicht nur eine für Kunden attraktive Mischung zusammenzustellen. Die gewählten Pflanzen müssen auch gemeinsam unter identischen Kulturbedingungen synchron produzierbar sein.

Mehr von RP ONLINE