In Geldern eröffnet ein indisches Restaurant

Von Chicken-Curry bis Mango-Lassi : Indisches Restaurant „Sagar“ eröffnet in Geldern

Ein würziges Chicken-Curry und danach ein erfrischendes Mango-Lassi, beides wird bald in den Räumen am Kleinen Markt, im Schatten der Gelderner Pfarrkirche serviert.

In den Räumen der ehemaligen Pizzeria „La Posata“ zieht ein indisches Restaurant ein. Sehr lange stand das Lokal leer, jetzt füllt es sich bereits langsam mit Leben. Die Speisekarte wird abwechslungsreich. „Indisch ist eine gesunde Küche durch die verschiedenen Gewürze“, sagt Gurpreet Singh, der Betreiber des Restaurants. Niemand müsse aber Sorge haben, dass etwas zu scharf sei. „Unsere Kellern werden alles genau erklären“, sagt er. Sein Team bringt jede Menge Gastronomieerfahrung mit. In Wasserburg gibt es das indische Spezialitätenrestaurant „Taj Mahal“, im bayrischen Traunstein das „Maharaja“. In Geldern wird das Restaurant „Sagar“ heißen. Auf Geldern sei man gekommen, weil die indische Küche hier noch gefehlt habe und das passende Ladenlokal frei war, so Singh, der 1993 von Nordindien nach Deutschland kam.

Die Eröffnung ist für Mitte September geplant. An den Wänden hängen bunte Bilder und Tücher, die Sitzecke und Stühle bieten Platz für rund 80 Gäste. Anfangs wird à la Carte serviert, später wolle man vielleicht auch ein Buffet anbieten. Neben dem Restaurantbetrieb wird auch ein Lieferservice angeboten und Catering ab zehn Personen bis 2000. Richtig gelesen, das sind dann schon Zahlen wie bei einer indischen Hochzeitsfeier.

Die Öffnungszeiten stehen fest: Montag 17 bis 22.30 Uhr, Dienstag bis Sonntag und an den Feiertagen 11 bis 14 Uhr und 17 bis 23 Uhr, Samstag von 17 bis 23 Uhr.

Mehr von RP ONLINE