Kerken: Im Adlersaal: "Nur Lachen ist gesund"

Kerken : Im Adlersaal: "Nur Lachen ist gesund"

Nieukerker Männergesangverein bietet ein gelungenes karnevalistisches Programm. Viele lokale Themen werden durch den Kakao gezogen. Stimmgewaltig beim Quartett und mit dem Publikum. Auch ein Männerballett gehört dazu.

Vergangenes Wochenende kamen die Nieukerker Jecken auf ihre Kosten, denn der Männergesangverein (NMGV) hatte zur traditionellen Kappensitzung geladen. Und so versammelten sich am Samstag um 19.11 Uhr und am Sonntag um 16.11 Uhr die Männer des Vereins und der Elferrat unter Leitung des Präsidenten Arno Wellmanns auf der Bühne des Adlersaals vor dem Publikum.

Wellmanns gab auch direkt das Motto der diesjährigen Session bekannt, als er im Namen des NMGV riet: "Nur Lachen ist gesund." Dazu sollten die Nieukerker in den folgenden Stunden genügend Gelegenheit bekommen. Zwölf Programmpunkte versprachen zum einen ein Wiedersehen mit bekannten Bühnenfiguren aus den vergangenen Kappensitzungen, zum anderen aber auch neue Beiträge mit jeder Menge Lokalkolorit. Den Anfang machten die Grazien Frau Marlies und Frau Minni, gespielt von Rainer Janßen und Erwin Baetzen, mit einem ausgeklügelten Geschäftsmodell, das die Herren des Gesangvereins ohne lange Wartezeit mit Getränken versorgen und sogar den Abholservice durch die Ehefrauen absichern könnte.

Für Stimmung sorgte Michael Heyer als Skifahrer aus Zermatt, bevor Detlef Baumeister alias Winternams Jupp dem Saal von seinem aktuellen Engagement im Ort berichtete und auch vor dem Thema Globalisierung nicht zurückschreckte: "Kurz erklärt ist Globalisierung, wenn man sich am Hintern ein Haar auszieht und das Auge vorne anfängt zu tränen."

Als "Der Vernünftige" kam Erwin Baetzen erneut auf die Bühne und zeigte ein erstaunliches Durchhaltevermögen in punkto "Heute trinke ich nix". Bevor in "Schäng am Brunnen" schon fast traditionsgemäß die aktuellen Pläne rund um Nieukerks Verschönerung durch den Kakao gezogen wurden, durfte sich Gerda Hünnekes über die verdiente Ehrenkappe des Elferrates freuen. Für ihr tatkräftiges Engagement bedankten sich die Sänger und baten die Geehrte: "Sei noch lange für uns da."

Nach einer Schunkelpause, die von dem Entertainment-Duo "Two For You" aus Rheurdt musikalisch begleitet wurde, nahm die Sitzung nochmals an Fahrt auf. "In der Bäckerei" karikierten die Männer des Karnevalsausschusses den letzten Tag der Bäckereistube Hetges. Besonders die entblößungsfreudige Miss Gebildet alias Franz-Josef Aengenheister sorgte hier für Lacher im Publikum.

Ebenfalls eine feste Größe bei den Kappensitzungen des NMGV ist das Quartett. "Schon viele Sänger haben beim Quartett mitgemacht", resümierte Wellmanns einleitend. Dieses Jahr waren es Uli Schroeder, Helmut Honnen, Horst Seifert und Rainer Janßen, die verschiedene Lieder vortrugen. Als Überraschung unterstützte die vier Sänger zum Abschluss noch Saskia Ernsing, die mit dem Dudelsack die Hymne "Du (bes die Stadt)" der Bläck Fööss - auf Nieukerk umgedichtet - schön begleitete.

In einem "Best Of" stellten Theo Güldenberg, Markus Smeets und Franz-Josef Aengenheister den Kampf des Niersexpress' gegen die Nordwestbahn nach und bedienten sich dabei geschickt beim Musical "Starlight-Express". Als abschließendes Glanzlicht zeigten die sieben Männer des Männerballetts mit Fransenkleidchen eine moderne Variante des Charleston und begeisterten das Publikum.

Zum Finale sangen alle Teilnehmer des Abends mit dem Publikum ein durchaus wörtlich zu nehmendes "Das Leben ist schön", bevor die Jecken in die neue Karnevalswoche entlassen wurden.

(akla)
Mehr von RP ONLINE