Der „Spargelprofessor“ vom Niederrhein Huchel-Spargel erlebt Renaissance

Walbeck · Thomas Dercks vom gleichnamigen „Spargelhof Dercks“ in Walbeck ist es zu verdanken, dass die alte Spargeltradition wieder aufblüht. Von Radiokoch Helmut Gote gab es für das weiße Gold in einer WDR-Kochsendung den Ritterschlag: „Fein und elegant“.

Auf dem „Spargelhof Dercks“ in Walbeck erlebt der Huchel-Spargel eine Renaissance. Im nächsten Jahr will Tom Dercks noch ein weiteres Feld hinzukommen.

Auf dem „Spargelhof Dercks“ in Walbeck erlebt der Huchel-Spargel eine Renaissance. Im nächsten Jahr will Tom Dercks noch ein weiteres Feld hinzukommen.

Foto: Norbert Prümen

Die Spargelsaison läuft auf Hochtouren, und das warme Wetter der vergangenen Tage bescherte den Spargelbauern reichlich Ernte. Dass das weiße Gold nach wie vor zum beliebtesten Gemüse der Deutschen zählt, daran hat sich wenig geändert. Viele Mythen ranken sich um die edlen Stangen, denen eine luststeigernde Wirkung nachgesagt wird. Der Nachweis steht aber noch aus. Dass er ein Schlankmacher ist, steht außer Frage, man sollte ihn allerdings nicht zu reichlich mit Sauce Hollandaise garnieren. Aber auch Nebenwirkungen gibt es, das dürfte jeder Gourmet nach einem üppigen Spargelgenuss schon erfahren haben. Das brachte ein Spargelgast mit einem Eintrag ins Gästebuch des damaligen Spargelhauses Schopmans auf den Punkt: „Der gute Spargel, kaum zu fassen, riecht ganz gemein beim Wasserlassen.“