1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Hermann Oudens sorgte in Aldekerk in dem historischen Gebäude für hoch-modernen Innenausbau.

Traditionsgaststätte in Aldekerk : „Schnakenhaus“ wird „Altes Rathaus“

Bauherr Hermann Oudens sorgte in dem historischen Gebäude in Aldekerk für hoch-modernen Innenausbau.

Gestern eilten noch die Handwerker durch das Gebäude, heute Abend wird es erstmals geladenen Gästen präsentiert. Anfang Oktober steht die Gastronomie dann wieder allen zur Verfügung. Aldekerk bekommt mit dem Eckhaus Markstraße 12 ein echtes Schmuckstück. „Zum alten Rathaus“ wird die Gaststätte mit Restaurant und Saal in Zukunft heißen. Die Zeit des „Schnakenhauses“ ist damit vorbei.

Bauherr Hermann Oudens stellte unserer Redaktion am Donnerstag das Projekt vor. In kurzer Zeit, der Tanz in den Mai wurde noch im „Schnakenhaus“ gefeiert, entstand ein hochmoderner Gastronomiebetrieb, der bis zu 300 Gäste gleichzeitig bewirten kann. Oudens: „Die Räumlichkeiten waren einfach in die Jahre gekommen. Nach dem Umbau bieten sie jetzt neben einer modernen Speisegaststätte auch einen vergrößerten und verschönerten Saal, neue Toilettenanlagen und ein insgesamt dem Ortsbild entsprechenden historischen Charakter.“ Der Saal kann für kleiner Gesellschaften entsprechend abgetrennt werden. Jeder Bereich ist über die Beschallungsanlage dann auch via Wlan individuell anzusteuern. Die Gaststätte ist barrierefrei und bietet auch eine Behindertentoilette – in der Gastronomie noch längst keine Selbstverständlichkeit. Für die Planung zeichnet der Aldekerker Architekt Hans-Gerd-Albers verantwortlich.

Das historische Gebäude im Herzen von Aldekerk beherbergte seit 1897 mit Peter Jakob Beniers einen Bäcker, Kolonialwarenhändler und Gastwirt. In den 60er Jahren führten Heinrich und Elisabeth Lemmen die Gaststätte fast 20 Jahre lang als „Gasthof Lemmen“, der später in „Schnakenhaus“ umbenannt wurde. Der neue Name „Zum Alten Rathaus“ bezieht sich auf das direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite gelegene ehemalige Rathaus der damaligen Gemeinde Aldekerk, das Ende der 60er Jahre abgerissen wurde. Hermann Oudens: „Seit seiner Entstehung ist das Gasthaus bis heute ein wichtiger Treffpunkt im Ortszentrum von Aldekerk, für Menschen und Vereine ein Ort der Begegnung und des Austausches.“ Alte Bilder aus Aldekerk werden in den Raumen an die Geschichte erinnern. Dass Oudens das Thema Aldekerk und besonders der Blick auf die Gastronomie am Herzen liegt, hängt auch mit seiner Familiengeschichte zusammen. Auch wenn er selbst in erster Linie seine Spedition Steel-Trans als Spezialist für Stahltransporte führt, liegen seine Wurzeln im Gastgewerbe. Sein Ur-Großvater Heinrich Kleinbongartz betrieb schon eine Gaststätte mit Metzgerei und Schlachterei im Dorf. Die Gaststätte an der Ecke Hochstraße/Rheurdter Straße wurde dann von Großvater Hermann Oudens und seinem Vater Hermann Oudens weiter geführt. Seit 1960 ist sie immer wieder neu verpachtet worden. Noch heute trägt das Lokal den Namen „Oudens“, dort ist die Bar „Sports-Life“ zu finden.

Aldekerk bekommt mit dem Eckhaus Markstraße 12 ein echtes Schmuckstück. „Altes Rathaus“ wird die Gaststätte mit Restaurant und Saal in Zukunft heißen. Die Zeit des „Schnakenhauses“ ist damit vorbei. Foto: Möwius

Im „Alten Rathaus“ werden die bekannten Gastgeber die Gäste begrüßen. Ulrike Samanns und Ulf Rebel wollen weiter auf ihre gut-bürgerliche Küche setzen.