Herbert Roebers ist Marktmeister und Baustellenlotse in Straelen

Interview mit Herbert Roebers : „Kindermarkt sehr gut besucht“

Der Marktmeister beim Schnäppchenmarkt in Straelen ist auch Baustellenlotse.

An jedem Mittwoch in den Sommerferien ist in Straelen Schnäppchenmarktzeit. Sie sind als Marktmeister auch mit dem Schnäppchenmarkt befasst. Was machen Sie da?

HERBERT ROEBERS Die Standvergabe erfolgt ab 6.30 Uhr an der Sekundarschule, direkt angrenzend an die Innenstadt. Der Kindermarkt, an der Kirche, der sehr gut besucht ist, liegt mir besonders am Herzen. Hier kommen die Aufkäufer, die Kinderwaren für „einen Appel und ein Ei“ kaufen beziehungsweise die Kinder zu Preisen zum Verkauf überreden, die nicht nachvollziehbar günstig sind. Diese Waren werden teilweise dann auf dem großen Schnäppchenmarkt wieder sofort verkauft. Meine Aufgabe besteht unter anderem darin, diese Verhandlungen beziehungsweise Gespräche zu verfolgen und bei Bedarf einzugreifen. Mütter und Väter sind da eine große Hilfe, dieses zu unterbinden.

Wonach fragen die Besucher?

ROEBERS Zum Beispiel, wo Toiletten sind, die Post. Oder wo man parken kann. Genügend Parkmöglichkeiten gibt es vor allem im Schulzentrum.

Was haben Sie sonst noch im Blick?

ROEBERS Nachmittags stehe ich an markanten Ausfahrtstraßen, um den ein- oder ausfahrenden Verkehr zu beobachten. Frische Luft und nette Gespräche mit den Bürgern sind dabei kostenlos. Auch die Kollegen sind bis zum Schluss im Einsatz, das macht den Schnäppchenmarkt seit Jahren so beliebt.

Wie gut werden die Regeln beachtet?

ROEBERS Einige versuchen es noch immer: Fahrradfahren in den abgesperrten Straßen geht gar nicht, dies gilt für Groß und Klein. Die Unfallgefahr ist zu groß, gerade für kleine Kinder

Stöbern Sie auch selber ein wenig auf dem Straelener Schnäppchenmarkt?

ROEBERS Meine Augen sind bei den Anbietern und Schnäppchenjägern. Ich habe kürzlich ein Buch über die Lofoten gefunden und gekauft.

Seit dem Beginn des Wallumbaus sind Sie für die Stadt Straelen als Baustellenlotse im Dienst. Was sind Ihre Aufgaben?

ROEBERS Ich soll die Nähe zu den Straelener Bürgern herstellen und Informationen rund um den Umbau geben.

Wie viel Verständnis bringen die Verkehrsteilnehmer für die Umleitungen auf?

ROEBERS Aller Anfang ist schwer. Aber ohne diese Umleitungen geht es nun mal nicht. Der Bürger hat Verständnis.

Hören Sie auch Urteile über die Neugestaltung der Wälle?

ROEBERS Der weitere Baufortschritt lässt die anfängliche Skepsis weichen.

Mehr von RP ONLINE