Geldern: Hausgemachte Burger und exotische Cocktails

Geldern : Hausgemachte Burger und exotische Cocktails

Mit "True Love Burger & Drinks" haben sich die Nieukerker Antje und Thomas Kimnach in Geldern einen amerikanischen Traum erfüllt.

Mit "True Love Burger & Drinks" haben sich die Nieukerker Antje und Thomas Kimnach in Geldern einen amerikanischen Traum erfüllt.

Frische Chilis sorgen dafür, dass der Chili-Burger seinen Namen auch verdient hat. "Der hat ordentlich Wumms", verspricht Antje Kimnach vom neuen Burger-Restaurant in Geldern. Das und eine schöne, gepflegte Cocktailbar habe in Geldern noch gefehlt, sagt die Nieukerkerin. Gemeinsam mit ihrem Mann Thomas will sie die Lücke schließen. Seit vergangener Woche sind sie am Start.

Der Name ihres Restaurants "True Love Burger & Drinks" hat mit ihrer Lebensgeschichte zu tun. "Mein Mann und ich sind seit 28 Jahren verheiratet. Wahre Liebe, das passt", sagt die 47-Jährige. Kennengelernt haben sich beide auf der Arbeit, beide sind gelernte Köche. Die Liebe zu Amerika und damit auch für das amerikanische Essen kam spätestens 2007 in die Familie. "Mein Mann war mit unserem Sohn dort", sagt Antje Kimnach. Und für sie als leidenschaftliche Motorradfahrerin wäre eine Tour auf der Route 66 die Erfüllung eines Traumes. Einen hat sich das Ehepaar nun mit dem eigenen Restaurant erfüllt.

Bei einem Besuch in Geldern im Februar haben sie das frei stehende Ladenlokal entdeckt. Vorher war dort das Kartoffelhaus. "Es ging alles sehr schnell. Die Stadt hat uns mit offenen Armen empfangen", sagt Antje Kimnach. Und über Mangel an Gästen in der ersten Woche kann sie sich nicht beschweren. Allerdings habe es Beschwerden gegeben, dass es länger gedauert hat, bis das Essen auf den Tisch kam. Die Restaurantchefin spricht von einer Wartezeit pro Burger von 40 bis 45 Minuten. Die Erklärung ist simpel. "Bei uns wird nicht vorgekocht", sagt die Chefin. "Jedes Fleisch wird frisch durch den Fleischwolf gedreht. Bei uns gibt es keine Fertig-Patties." Daran werde sich auch nichts ändern. "Ich denke, es ist wichtig, dass sich die Menschen wieder Zeit nehmen fürs Essen und fürs Leben", lautet die Philosophie der Restaurantinhaber. Um die Wartezeit zu versüßen, wird den Gästen ein Amuse-Gueule gereicht.

Schon hat sich bei den Kunden ein Lieblingsburger herauskristallisiert, der mit Speck und Spiegelei. Der Standardburger wäre der mit Hack, Tomate, Gurke, Ketchup und hausgemachter Hamburgersoße. Pommes inklusive kostet der 12,95 Euro. Burger gebe es auch zum Mitnehmen. "Aber wir sind kein Imbiss", betont die Restaurantchefin. Sie plädiert dafür, dass der Burger frisch vor Ort verzehrt wird, wer mag, mit einem Cocktail. "Ananarange" hat sich zum Liebling der Gelderner gemausert - eine Mischung aus Orangen- und Ananassaft, Campari, Gin und Zitronensaft. Geöffnet ist täglich von 16 bis 23 Uhr, am Freitag und Samstag sogar bis 3 Uhr wegen der Cocktailbar. Doch ab Juni kommt ein echtes amerikanisches Frühstück dazu. Los geht es dann um 9 Uhr.

(RP)
Mehr von RP ONLINE