1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Grünen-Vorsitzende will Wüst wegen Foto nicht an den Pranger stellen

Ministerpräsident in Issum : Grünen-Chefin versteht Ärger über Wüst-Foto

Ministerpräsident Hendrik Wüst musste viel Kritik wegen eines Fotos ohne Abstand und Maske einstecken. Was Mona Neubaur (Grüne) dazu sagt.

Landesweit schlägt der Besuch von Ministerpräsident Hendrik Wüst in Oermten weiter hohe Wellen. Wie berichtet, war der Landesvater am Freitag an den Niederrhein gekommen, um dort eine neue Technik bei Windrädern einzuschalten. Dabei hatte er sich eng an eng ohne Maske mit acht weiteren Personen für das Pressefoto aufgestellt. Daran hatten zahlreiche Menschen im Internet heftige Kritik geübt.

„Dass Ministerpräsident Wüst auf diesem Bild ohne Maske zu sehen ist, ärgert ihn wahrscheinlich mehr als alle anderen", sagte die Grünen-Landesvorsitzende Mona Neubaur in Düsseldorf. „Es ist mehr als unglücklich, weil er eine Vorbildfunktion hat." Sie könne den öffentlichen Ärger verstehen, wolle Wüst „aber nicht aktiv an den Pranger stellen als schlechtes Vorbild".

Die Staatskanzlei hatte darauf verwiesen, dass der Termin in Issum unter 2Gplus-Regeln stattgefunden habe. Im Freien habe es bei der Veranstaltung keine Maskenpflicht gegeben. „Im Außenbereich hat der Ministerpräsident für einige wenige Momente der Fotos seine Maske kurz abgenommen. Auch dies geschah unter Einhaltung der Corona-Regeln."

(zel)