Geldern: Großer Empfang für Chefarzt Theis

Geldern: Großer Empfang für Chefarzt Theis

Mit einer Feierstunde hat das Katholische Karl-Leisner-Klinikum den Chefarzt der neu etablierten Klinik für Wirbelsäulenchirurgie offiziell begrüßt. Zahlreiche geladene Gäste boten Martin Theis auf der Wasserburg Rindern einen stimmungsvollen Empfang.

Theis ist ein Arzt mit viel Leitungserfahrung: Nach dem Studium der Humanmedizin an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und an der Universität Wien promovierte er 1992. Seit 1997 war er am Willibrordspital Emmerich tätig, seit 2009 als Chefarzt der Wirbelsäulenchirurgie. Er ist Facharzt für Chirurgie, für Orthopädie und für Orthopädie und Unfallchirurgie. Der gebürtige Mönchengladbacher ist verheiratet und hat drei Kinder. Er lebt mit seiner Familie in Kleve.

Als Chefarzt der neuen Klinik für Wirbelsäulenchirurgie behandelt Theis Krankheitsbilder wie Bandscheibenvorfälle, Wirbelbrüche, Verschleiß- oder Verkrümmungserscheinungen, Instabilitäten, Entzündungen oder Tumore.

  • Emmerich : Großer Empfang für Chefarzt Theis

"Wir haben die Chefarztposition ideal besetzen können. Martin Theis ist ein über die Grenzen der Region hinaus anerkannter Fachmann. Sie tun uns gut und haben schon viel frischen Wind gebracht", sagte Bernd Ebbers, Hauptgeschäftsführer des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums. Chefarzt Theis sagte, dass Patienten Ängste und Sorgen hätten. "Sie sollen sich gesehen und angenommen fühlen. Mir ist es wichtig, Medizin greifbar und verständlich zu machen. Wir müssen den Menschen hinter dem Patienten sehen", betonte Theis.

(cat)
Mehr von RP ONLINE