Geldern: Gregor Kauling in das Domkapitel aufgenommen

Geldern: Gregor Kauling in das Domkapitel aufgenommen

"Mit dem Schwung des Herzens freudig in die Zukunft gehen", dazu rief Dompropst Kurt Schulte die Mitfeiernden im St.-Paulus-Dom auf: "Wir können dies als Glaubende und Hoffende tun im Vertrauen darauf, dass Gott mit uns unterwegs ist", sagte Schulte. Er richtete diese Worte besonders an die beiden neuen nichtresidierenden, also nicht in Münster wohnenden, Domkapitulare Rudolf Büscher und Gregor Kauling, die in der Vesper in das münsterische Domkapitel aufgenommen wurden. Aus seinen Händen erhielten sie das Kapitelskreuz, das Birett als Kopfbedeckung sowie die Kapitelssatzung.

Bischof Dr. Felix Genn hatte die beiden Priester vor einigen Wochen ernannt. Das Domkapitel ist mit 16 Personen nun wieder komplett. Büscher, Pfarrer in Lohne, und Kauling, Wallfahrtsrektor in Kevelaer, folgen auf Heinrich Timmerevers, der seit Ende August 2016 Bischof von Dresden-Meißen ist, sowie auf den früheren Stadtdechanten von Münster, Dr. Ferdinand Schumacher, der im Ruhestand ist.

Nach der Predigt versprachen die beiden neuen Domkapitulare, zum Wohl der Domkirche zu wirken. Dazu legten sie einzeln die rechte Hand auf das Evangelienbuch. Anschließend traten sie vor den Altar. Nach einem stillen Gebet wies ihnen Schulte ihre künftigen Plätze im Chorgestühl des Doms zu.

Zu den Aufgaben des Domkapitels gehören, mit Unterstützung durch die Domvikare, die Feier der Gottesdienste im und die Seelsorge am St.-Paulus-Dom. Zudem ist das Domkapitel für die Verwaltung des Doms, die Beratung des Bischofs und die Wahl eines neuen Bischofs zuständig.

(RP)