Gelderland: Glatteis: Schleuderndes Auto landet fast im Bach

Gelderland: Glatteis: Schleuderndes Auto landet fast im Bach

Vor allem aus dem südlichen Kreisgebiet meldete die Polizei gestern Morgen zahlreiche Unfälle.

Das Glatteis hat gestern Morgen viele Autofahrer böse überrascht. Am Freitagmorgen zwischen 5 Uhr und 9 Uhr kam es im südlichen Kreisgebiet, von Kerken bis Pfalzdorf, zu mehreren Unfällen wegen glatter Straßen.

Zwei ziemlich ungewöhnliche Unfälle meldete die Polizei aus Winnekendonk von der Straße Hestert. Gegen 8.10 Uhr kam ein 41-jähriger Kevelaerer mit seinem Fiat Punto nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte mit dem Heck gegen einen Baum. Der 41-Jährige verletzte sich leicht. Das Heck des Fiats wurde stark beschädigt.

Ein 46-jähriger Xantener fuhr etwas später mit seinem VW Golf die selbe Straße in Richtung Winnekendonker Straße. Als der Golf-Fahrer den verunglückten Wagen des 41-Jährigen sowie weitere PKW von Ersthelfern sah, verringerte er das Tempo. Aufgrund der glatten Fahrbahn geriet sein Wagen dabei ins Schleudern und stieß gegen das Geländer einer kleinen Brücke, die über den Entwässerungskanal Wetterley führt. Der Golf blieb in extremer Schräglage an dem Geländer hängen. Der Fahrer konnte sich noch aus dem Golf befreien und blieb glücklicherweise unverletzt. Der Wagen musste mit der Winde eines Abschleppwagens geborgen werden. Während die Ersthelfer des ersten Unfalls zum zweiten Unfallort gingen, flüchtete der 41-jährige Fiat-Fahrer mit seinem Auto. Wenig später kehrte er aber sichtlich unter Schock stehend wieder zurück. Bei der Überprüfung der Polizei stellte sich heraus, dass er keine gültige Fahrerlaubnis hat.

In Pont auf dem Möhlendyck und in Twisteden auf der Straße Im Auwelt ereigneten sich gleich zwei Unfälle hintereinander, bei denen es zum Glück aber keine Verletzten gab.

  • Kempen : Zwei Unfälle auf eisglatter Fahrbahn: Autofahrerin schwer verletzt

In Kevelaer-Wetten auf der Twistedener Straße kam am dortigen Bahnübergang eine Autofahrerin, die auf der Twistedener Straße in Richtung B 9 unterwegs war, aufgrund der glatten Straße nach rechts von der Fahrbahn ab. Zwei entgegenkommende PKW-Fahrer hielten an der Unfallstelle an. Ein weiterer Autofahrer aus Richtung Wetten sah die Unfallstelle und die stehenden PKW und bremste seinen Wagen ab. Wegen der sehr glatten Fahrbahn geriet sein PKW allerdings ins Schleudern und prallte zunächst gegen den ersten Wagen und stieß anschließend noch gegen den zweiten. Die Fahrer in den stehenden Autos wurden jeweils leicht verletzt.

Die Straßenmeisterei streute die Twistedener Straße zwischen B9 und Wetten ab.

Bereits am Donnerstagabend hatte es auch in Rheurdt gekracht. Gegen 19.15 Uhr kam eine 27-jährige Wachtendonkerin wegen der widrigen Wetterverhältnisse auf der Straße Kengen von der Fahrbahn ab. Die junge Frau wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und musste schwer verletzt in eine Spezialklinik gebracht werden.

(zel)
Mehr von RP ONLINE