Glatteis am Niederrhein: 49-Jährige bei Unfall in Geldern schwer verletzt

23-Jähriger aus Heinsberg gestorben: Mehrere Unfälle wegen Glatteis am Niederrhein

Bei einem Unfall am frühen Freitagmorgen ist ein 23-Jähriger aus Heinsberg auf glatter Straße tödlich verunglückt. In Geldern wurde eine 49-Jährige bei einem Glatteisunfall schwer verletzt. Die Polizei warnt aktuell am nördlichen Niederrhein vor spiegelglatten Straßen.

Im Kreis Heinsberg ist am frühen Morgen ein 23-Jähriger mit seinem Auto frontal gegen einen Baum geprallt. Laut Polizei wollte er auf der B56 zwischen Heinsberg und Geilenkirchen einen Lkw überholen. Dabei verlor er auf glatter Straße die Kontrolle über sein Auto und prallte frontal gegen einen Baum. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall in Geldern ebenfalls am frühen Freitagmorgen. Eine 49-jährige Frau war mit ihrem Auto auf der Kevelaerer Straße (L361) aus Straelen in Richtung Kevelaer unterwegs. Auf glatter Straße kam sie laut Polizei nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Baum.

Bei dem Aufprall wurde die Straelenerin in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit wurden. Wegen ihrer schweren Verletzungen wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Nach Angaben des Notarztes kann Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

  • Heinsberg/Geldern : Schwere Unfälle wegen Glatteis am Niederrhein

Ein Sprecher der Polizei warnte am Freitagmorgen ausdrücklich vor sehr glatten Straßen. Neben dem schweren Unfall in Geldern gab es gleich drei weitere Glatteisunfälle im Stadtgebiet und laut dem Beamten einen weiteren, ebenfalls schwereren Unfall auf der Emmericher Straße (L7) zwischen Emmerich und Rees. Dort sind die Beamten aktuell noch vor Ort.

Nicht nur am Niederrhein müssen Autofahrer am Freitag mit glatten Straßen rechnen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in ganz NRW vor Glatteis. In der Nacht waren die Temperaturen in weiten Teilen des Landes unter den Gefrierpunkt gerutscht. Am Nachmittag muss mit Schneeregen gerechnet werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Glatteis-Unfälle am Niederrhein fordern Schwerverletzte

(skr)