Geldern: Glasfaserverträge: Geld für Vereine

Geldern: Glasfaserverträge: Geld für Vereine

Bäderverein Waldfreibad und SV Walbeck profitieren von Abschlüssen.

Die Nachfragebündelung zum Glasfaserprojekt ist derzeit ein wichtiges Thema in Walbeck. Morgen endet die Frist, bis zu der 40 Prozent der Haushalte einen Vertrag geschlossen haben müssen. Aktuell fehlen dazu noch etwa 70 Verträge.

Dabei geht es auch um die Jugendarbeit in den ortsansässigen Vereinen. Deutsche Glasfaser und lokale Vereine haben sich zu einer Kooperation entschieden. Der Bäderverein Waldfreibad Geldern und der SV Walbeck werden seitens der Deutschen Glasfaser für jeden Anschluss belohnt. Jeder, der während der Nachfragebündelung einen Vertrag einreicht, kann bestimmen, in welche Vereinskasse zehn Euro eingezahlt werden. "Auch wir als Vereine müssen in der Zukunft zeitgemäß vernetzt sein, zusätzlich freuen wir uns über jede finanzielle Unterstützung, die während der Nachfragebündelung zugunsten unserer Jugend- und Vereinsarbeit zustande kommt", so die Vorstandmitglieder Christian Pentzek vom Bäderverein Waldfreibad Geldern und Christian Berten vom SV Walbeck. Allerdings muss die 40-Prozent-Quote erreicht werden, damit die Unterstützung den Vereinen zufließt.

Für Unentschlossene beantwortet Radio Quinders, Walbecker Markt 6, alle Fragen rund um das Thema Glasfaser.

(RP)