1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Vorlesewetbewerb am Lise-Meitner-Gymnasium fand digital statt

Virtueller Applaus : Schüler lesen wegen Corona von zu Hause um die Wette

Julia Püttmann gewinnt den Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen am Lise-Meitner-Gymnasium, der diesmal in digitaler Form stattfinden musste.

Eigentlich sollte der Vorlesewettbewerb für die sechsten Klassen am Lise-Meitner-Gymnasium in Geldern bereits am 14. Dezember stattfinden – coronakonform, mit viel Abstand in der großen Aula. Doch dann kam der zweite Lockdown, und der Sieger musste per Videokonferenz ermittelt werden. „Wir hatten einen Videokonferenzraum für den ganzen Jahrgang eingerichtet“, berichtet Anna Schmidt-Soergel, die den Wettbewerb moderiert und mit ihrem Kollegen Roland Bartsch betreut hatte. „Wenn dann rund 80 Kinder online gehen, passiert es schnell mal, dass das System überlastet ist.“ Glücklicherweise habe es nur bei einem Vorleser technische Probleme gegeben, die sich schnell beheben ließen.

Gewonnen hat Julia Püttmann. Ihr Fazit: „Ich glaube, hätte ich eine Wahl gehabt, hätte ich am liebsten in der Aula auf der Bühne gesessen, da dort eine ganz andere Atmosphäre ist als zu Hause am Schreibtisch. Man kann die Emotionen und Gesichter der vielen Leute sehen, die einem zuhören. Alle sind still und das nicht etwa, weil ihr Ton ausgestellt ist, sondern weil sie dir zuhören wollen.“ So aber mussten sich alle Teilnehmer mit virtuellem Applaus zufriedengeben. Die Gewinnerin erhielt außerdem einen virtuellen Pokal und einen Büchergutschein der Buchhandlung Keuck. Sie wird die Schule im Kreisausscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten – ebenfalls nur digital.