Am Standort der alten Hauptschule in Geldern Verwaltung favorisiert Realschul-Neubau

Geldern · Im Sommer 2020 sollte die Realschule An der Fleuth ursprünglich in das Gebäude der alten Geschwister-Scholl-Schule umziehen. Schadstoff-Funde haben die Pläne der Stadt jedoch zunichte gemacht. Nun wird ein Neubau angestrebt.

 Links ist das Gebäude der Schule am Westwall zu sehen. Daneben befindet sich der Parkplatz der Kirche, auf dem die Stadt Container aufstellen möchte, damit alle Schüler der Realschule untergebracht werden können.

Links ist das Gebäude der Schule am Westwall zu sehen. Daneben befindet sich der Parkplatz der Kirche, auf dem die Stadt Container aufstellen möchte, damit alle Schüler der Realschule untergebracht werden können.

Foto: Norbert Prümen

Die Gelderner Stadtverwaltung strebt für den geplanten Umzug der Realschule An der Fleuth einen Neubau am alten Standort der Geschwister-Scholl-Schule (GSS) an. Die Kosten für den Abriss des alten Schulgebäudes und den Neubau schätzt die Verwaltung auf knapp 12,5 Millionen Euro. Wenn alles reibungslos läuft, seien Bauarbeiten zwischen 18 und 21 Monaten realistisch. Eine Fertigstellung werde für die zweite Jahreshälfte 2021. angestrebt. Während der Bauzeit am alten Hauptschul-Gelände soll die Realschule ab Sommer 2020 komplett an den Standort Westwall ziehen.