Geldern: Randalierer wüten durch Innenstadt und schlagen Scheiben ein

Polizei sucht Zeugen : Randalierer wüten durch Geldern und schlagen Scheiben ein

Vier eingeworfene Scheiben, ein abgetretener Spiegel und umgeworfene Bauzäune sind die Bilanz einer Nacht in Geldern. Ob alle Fälle zusammenhängen, ist noch unklar.

Eine ganze Freitagnacht lang waren offenbar Randalierer in Geldern unterwegs und haben dabei mehrere Fensterscheiben eingeschlagen und einen Autospiegel abgetreten. Wie jetzt erst öffentlich bekannt wurde, ging die erste Meldung am 13. Juli um 3 Uhr bei der Polizei ein. Eine Zeugin hatte vier junge Personen, zwei männlich und zwei weiblich, am Südwall beobachtet. Dort haben die Jugendlichen nach Informationen der Polizei die Baustellenzäune am alten Finanzamt umgeworfen. Auf der Fahrt dorthin entdeckten die Polizisten eine weitere Zerstörung: An einem Schmuckladen auf der Issumer Straße hatten Unbekannte das Schaufenster mit zwei Pflastersteinen eingeworfen. Gestohlen wurde aus dem Ladenlokal jedoch nichts.

Ihre Tour führte die Randalierer offenbar auch in die Straße Am Stadtgraben. Dort wurden Anwohner um 3.10 Uhr von einem lauten Knall geweckt. Wie sie feststellten, hatte jemand ein Fenster neben der Wohnungstür eingeworfen, der Pflasterstein lag noch im Wohnzimmer der Anwohner.

Zwei weitere Sachbeschädigungen wurden erst am nächsten Morgen entdeckt. Um 8.10 Uhr wurde gemeldet, dass ein Toyota RAV4 ebenfalls in der Straße Am Stadtgraben beschädigt wurde. Die Unbekannten hatten die Seitenscheibe an der Fahrertür mit einem Stein eingeschlagen.

In der Straße Am Bückelewall wurde zudem die Seitenscheibe eines VW Golf mit einem Stein eingeworfen und der Seitenspiegel eines Mercedes 350 abgetreten.

Ob alle Taten zusammenhängen und ob sie auf das Konto der vier jungen Personen gehen, ist noch nicht klar. „Die Jugendlichen, die am Südwall beobachtet wurden, kommen in Betracht“, sagt Polizeisprecher Michael Ermers. „Es liegt zwar nahe, dass sie es waren, wir wissen es aber nicht sicher.“ Denn bei den anderen Sachbeschädigungen gab es bisher keine Hinweise auf mögliche Täter. Und auch die vier jungen Männer und Frauen seien noch nicht ausfindig gemacht worden. „Hier sind wir auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen“, sagt Michael Ermers.

Wer etwas beobachtet hat oder Hinweise zu den mutmaßlichen Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter der Telefonnummer 02821 1250.

Mehr von RP ONLINE