1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Lebenshilfe weiht neues Wohnheim ein.

Ersatz für Standort „Am Eiland“ : Neues Wohnhaus der Lebenshilfe in Geldern

Am Mühlenweg haben inzwischen zwölf Schützlinge der Lebenshilfe in dem Gebäude mehr Platz und eigene Bäder. Der gemeinnützige Verein spricht von einem „echten Zugewinn an Lebensqualität“.

Mehr Platz, eine durchdachte Raumaufteilung, ein Aufzug, der für Entlastung sorgt, und die Bushaltestelle gleich vor der Haustür: Seit Mitte August bedeutet das neue Zuhause für die zwölf Bewohner am Mühlenweg in Geldern einen echten Zugewinn an Lebensqualität. Gebaut nach modernen Standards, wurde das neue Wohnhaus der Lebenshilfe Gelderland gGmbH nun offiziell eingeweiht.

Die neue Wohnbetreuung ist barrierefrei und den Bedürfnissen und Ansprüchen einer älter werdenden Gesellschaft angepasst. Sie ersetzt den bisherigen Standort Am Eiland. Das Haus verfügt über drei Aufenthaltsräume auf verschiedenen Etagen. Dadurch entsteht genügend Platz für gemeinsame, aber auch für individuelle Aktivitäten. „Es ist wirklich sehr schön, dass sich hier jeder in seinen Ideen entfalten kann“, freut sich Hausleitung Lydia van Ooyen. Am erstaunlichsten sei die Geschichte einer Bewohnerin, die sich im alten Gebäude mit Beschäftigung schwer tat. „Sie blüht nun regelrecht auf“, hat van Ooyen beobachtet, „schon an unserem ersten Abend im neuen Haus spielte sie Keyboard – ihr Instrument, das zuvor unangetastet im Zimmer stand.“ Eine Geschichte von vielen, die das Wohlfühlen der Menschen im neuen Haus bescheinigen.

  • Mindestens 35 Menschen sind in Düsseldorfer
    Eine Bewohnerin starb : Corona-Ausbruch in drei Düsseldorfer Altenheimen
  • Merzenich bei Düren : 74-Jährige stirbt bei Brand in Wohnhaus
  • Schüler an der Ipogolo Secondary School
    Verein Amani Kinderdorf : Ein Zuhause für Waisenkinder in Afrika

Geschäftsführer Günter Voß sieht weitere positive Aspekte: „Der Weg in die Innenstadt ist nun noch kürzer geworden. Mussten die Bewohner bisher zur Bushaltestelle laufen, hält der Bus heute gleich vor der Haustür.“ Das trage natürlich auch zur Entlastung des Personals bei. Eine Klingel für Notfälle, auf allen drei Etagen installiert, gebe allen ein sicheres Gefühl.

Nicht zuletzt verweist Voß auf die „tolle neue Gartenanlage und die zwei Terrassen im Ober- und Dachgeschoss“. Sie verleihen seiner Einschätzung nach der neuen Wohnstätte einen zusätzlichen Wohlfühlcharakter.

Zur Grundsteinlegung für das Bauprojekt hatte Adelheid Ackermann, Vorstandsvorsitzende des Vereins Lebenshilfe Gelderland, noch darauf verwiesen, wie die Ausstattung von Wohnbetreuungseinrichtungen vor rund 30 Jahren ausgesehen hatte. „Damals gehörten beispielsweise die heute überholten Gemeinschaftsbäder dazu.“ Im Neubau am Mühlenweg verfügt jedes der insgesamt zwölf Zimmer über ein eigenes Bad. Entwickelt und errichtet wurde das Wohnhaus in Zusammenarbeit mit dem Kevelaerer Architekturbüro Verhoeven.

Die Lebenshilfe Gelderland gGmbH will mit ihren Einrichtungen in der Region ein umfangreiches Betreuungsangebot für erwachsene Menschen mit geistigen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen bieten. Es soll gewährleisten, dass die Bewohner dort ihren Lebensmittelpunkt entwickeln und gestalten können. Neben der Versorgung der Menschen wird von der Lebenshilfe Hilfe immer dann geleistet, wenn sie benötigt wird. Dabei steht ein möglichst selbstbestimmtes und selbstständiges Leben der Bewohner im Mittelpunkt.