Geldern: Feuerwehr übt Großeinsatz

Übung : Gelderns Feuerwehr übt Großeinsatz

Die Rettungskräfte simulierten einen Busunfall mit vielen Verletzten.

Übermütig, vor allem aber zu schnell waren sie mit ihrem kleinen Peugeot 106 auf der kurvenreichen Beerenbrouckstraße unterwegs. Gegen 14 Uhr passiert es dann am Samstag: Der kleine Wagen kollidiert mit einem Bus.

Zum Glück nur eine Übung, bei der die Zusammenarbeit von Feuerwehr, Rettungs- und Sanitätsdienst sowie Polizei getestet werden sollte.

Eine knifflige Lage, die sich Brandoberinspektor Martin Verhülsdonk und Brandmeister Christoph Willems hatten einfallen lassen. Die Löscheinheiten aus Geldern, Kapellen, Hartefeld-Vernum und Veert waren schnell vor Ort.

Bei den „Verletzten“ handelte es sich um Darsteller der DLRG aus Geldern. Einsatzleiter Dieter Arrets von der Feuerwehr Geldern zeigte sich wie Kreisbrandmeister Reiner Gilles zufrieden mit den Abläufen.  Foto: hvs