Auszeichnung fürs Ehrenamt in Geldern Geldersche Wend geht an Hejo Eicker und die Firma Schaffrath

Geldern · Festakt in der Aula der Liebfrauenschule am Freitag: Geehrt wurden das Urgestein der Gelderner Politik und das Traditionsunternehmen L.N. Schaffrath.

 Hejo Eicker (M.) bekam den Preis von Geldern Bürgermeister Sven Kaiser (r.) und Rainer Niersmann, Leiter des Kulturbüros der Stadt, überreicht.

Hejo Eicker (M.) bekam den Preis von Geldern Bürgermeister Sven Kaiser (r.) und Rainer Niersmann, Leiter des Kulturbüros der Stadt, überreicht.

Foto: Dirk Möwius

Großer Bahnhof für den Gelderschen Wend: In der Aula der Liebfrauenschule wurde am Freitagabend der Ehrenamtspreis der Stadt Geldern vergeben, in diesem Jahr nur an eine Person. Hermann-Josef „Hejo“ Eicker, Urgestein der Gelderner Politik und über Jahre das Gesicht der Sozialdemokratie in der Stadt, ist der Preisträger. Der Wirtschaftspreis ging an das Gelderner Traditionsunternehmen L.N. Schaffrath.

Bevor die Verdienste Eickers im Film gewürdigt wurden, hatte Rolf Peter Kleien ein Gedicht zum Thema Ehrenamt vorgetragen. Nach über 40 Jahren im Rat hatte Hejo Eicker, gesundheitlich angeschlagen, im vergangenen Jahr sein Mandat aufgeben. Am Freitag wurde noch einmal sein vielfältiges Engagement gewürdigt. 1982 wurde Hejo Eicker erstmals Mitglied des Rates. 1984 übernahm er den Vorsitz im Kulturausschuss. Das machte er bis 1999, dann übernahm er den Vorsitz im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften, den er bis ins Jahr 2004 führte. Die SPD-Fraktion leitete er von 1990 bis 2017. Gemeinsam mit Johanna Klümpen-Hegmans, auch schon mit dem Gelderschen Wend geehrt, und Christel Terhorst entwickelte er den Friedhofsflyer und bot auch Führungen über die Anlage an. Bürgermeister Sven Kaiser, der ihm zum Jahresende schon den Ehrenring überreicht hatte, übergab ihm jetzt den Gelderschen Wend.

Alexander Hornen und Dirk Devers nahmen als Geschäftsführer den Gelderschen Wend für die Firma Schaffrath entgegen. Schaffrath steht mit mehr als 281 Jahren Erfahrung im Druck für Tradition, ist aber zugleich ein modernes Unternehmen in der digitalen Welt. Die Geschichte der Druckerei reicht bis ins Jahr 1743 zurück. Sie wurde in der Hartstraße im Zentrum der Stadt gegründet. Bei der Ehrung hervorgehoben wurden die Standorttreue und die hohen Investitionen in den Standort sowie die Innovationskraft in einem schwierigen Umfeld. So hat Schaffrath eine neue Trocknungsmethode für die Farbe entwickelt und ist damit Vorreiter der Branche. Zudem steht Schaffrath für eine nachhaltige Unternehmenskultur – ein Teil der Belegschaft ist mit der ganzen Familie dort schon in drei Generationen tätig. Auch eine Besonderheit: Alle Führungskräfte sind ehemalige Azubis.

Für einen launigen Abend hatte Rainer Niersmann wieder auf das bewährte Team gesetzt: Ludger Kazmierczak als Moderator und Treasure für die Livemusik. Dazu kam in diesem Jahr noch Armin Fischer, der sein Klavierspiel mit Comedy verband. Und nicht fehlen durfte das Geldern-Quiz.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort