1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Corona-Inzidenz liegt bei weit über 100

Corona-Zahlen steigen, Kindergarten Traumbaum geschlossen : Corona-Inzidenz in Geldern liegt bei weit über 100

Weil es immer mehr Infektionen in der Stadt gibt, appelliert die Verwaltung an alle, möglichst einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Kindergarten Traumbaum ist wegen Corona geschlossen.

Auch in Geldern steigen die Zahlen der Corona-Infektionen sprunghaft an. Im Moment gibt es etwa 50 aktive Fälle. Man mache sich ernsthaft Sorgen, hieß es von der Stadtverwaltung. Denn es kämen ständig neue Fälle dazu.

Der Inzidenz-Wert wird für Geldern nicht extra berechnet, aber er wird bei weit über 100 liegen. Nimmt man die 50 akuten Fälle als Durchschnittswert liegt die Inzidenz bei 142. Zum Vergleich: Kreisweit lag man am Sonntag bei 77,4. In Geldern sind 280 Personen in Quarantäne.

Auch in Geldern sollen die Menschen möglichst Masken tragen (Symbolfoto). Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Zu der hohen Zahl beigetragen hat der Ausbruch von Covid-19 im Bellini-Pflegeheim. Hier haben sich mehrere Personen angesteckt. Das Virus sei von draußen eingebracht worden, so die Einrichtungsleiterin.

Die Stadt appelliert an die Bürger, möglichst Masken zu tragen. Daher werden jetzt auch entsprechende Hinweisschilder in der Innenstadt aufgehängt. Bürgermeister Sven Kaiser weist allerdings darauf hin, dass es noch keine offizielle Pflicht gebe. Wer also keinen Mund-Nasen-Schutz trägt, muss noch kein Bußgeld fürchten.

Man rufe aber die Bürger dazu auf, die Maske zu tragen, so der Bürgermeister. „Sollten sich die Zahlen nicht bessern, werden wir entsprechend einer Verordnung dann zu einer offiziellen Maskenpflicht kommen“, so der Bürgermeister.

Anfang der Woche soll es zu dem Thema auch eine Videokonferenz der Bürgermeister im Kreis geben. Dort will man sich über das weitere Vorgehen abstimmen.

Sven Kaiser bat die Bürger noch einmal eindringlich, die Abstandsregeln einzuhalten, auf Hygiene zu achten und Masken zu tragen. Im Seniorenheim sehe man, wie schnell sich das Virus verbreiten könne. Sein Appell: „Tragen Sie die Maske, denn ich glaube, dass sie mehr hilft als manche manchmal sagen.“

Der Kreis Kleve hat am Sonntag gemeldet, dass es im Kindergarten Traumbaum in Hartefeld einen Corona-Fall gibt. Die betroffene Person sowie die in zwei Gruppen ermittelten Kontaktpersonen der Kategorie 1 stehen unter Quarantäne. „Die Kontaktpersonen werden kurzfristig getestet“, kündigt der Kreis an. Die Einrichtung ist jetzt erst einmal bis zum 4. November geschlossen.