Forderung zum Verkehr in Geldern CDU-Forderung – Kapuzinerstraße muss sicherer werden

Geldern · Schilder und Bäume sollen die Autofahrer in der Straße bremsen. Die Fraktion hat sich in der Sache an Bürgermeister Sven Kaiser gewandt.

Die CDU möchte, dass in der Kapuzinerstraße langsamer gefahren wird.

Die CDU möchte, dass in der Kapuzinerstraße langsamer gefahren wird.

Foto: Stadt Geldern/hvs

Aus Sicht der CDU fahren zu viele Autofahrer zu schnell auf der Kapuzinerstraße. Im Namen des CDU-Ortsverbandes Geldern hat Michael Cools als Fraktionsvorsitzender deshalb Bürgermeister Sven Kaiser gebeten, Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduktion im verkehrsberuhigten Bereich der Kapuzinerstraße zu prüfen.

Die Straßenbreite verleite die Autofahrer dazu, schneller zu fahren, als erlaubt ist. „Zum schnelleren Fahren trägt auch bei, dass vor und hinter dem verkehrsberuhigten Bereich andere Geschwindigkeiten gelten. Es ist zu beobachten, dass die meisten Autofahrer nicht wissen, wie sie sich in einem verkehrsberuhigten Bereich zu verhalten haben“, so Cools. Daher soll zusätzlich ein Schild „Schrittgeschwindigkeit fahren“ aufgestellt werden. In anderen Kommunen nutze man Zusatzschilder ebenfalls. Der verkehrsberuhigte Bereich werde werktags unter anderem durch zahlreiche Jugendliche und Kinder überquert – vom Ostwall über den Edeka-Parkplatz in Richtung Innenstadt. Möglich sei aus Sicht der Christdemokraten auch eine Verkehrsberuhigung durch das Anpflanzen von Bäumen als Hindernissen. Das schütze Fußgänger vor Unfällen und die Umgebung vor Überwärmung. Jeder neue Baum sei auch für das Stadtklima gut. Cools: „Der verkehrsberuhigte Bereich der Kapuzinerstraße hat zu wenig Grün und Bäume und heizt sich im Sommer zu sehr auf. Wir regen an, die Bäume ebenerdig zu pflanzen, damit Regenwasser direkt die Wurzeln erreichen kann.“ Mehr Grün steigere auch die Qualität der Verweildauer auf den städtischen Bänken und der ansässigen Gastronomie.

(möw)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort