Titel für fairen Handel verlängert Geldern bleibt Fairtrade-Stadt

Geldern · Nach intensiver Prüfung bestätigte der gemeinnützige Verein Fairtrade Deutschland der Stadt die Erneuerung des begehrten Titels rund um den fairen Handel.

Die begehrte Urkunde erhielt die Fairtrade-Steuerungsgruppe von Gelderns Erstem Beigeordneten Tim van Hees-Clanzett (l.).

Die begehrte Urkunde erhielt die Fairtrade-Steuerungsgruppe von Gelderns Erstem Beigeordneten Tim van Hees-Clanzett (l.).

Foto: Gerhard Seybert

Grund zur Freude hat die Fairtrade-Steuerungsgruppe in Geldern. Nach intensiver Prüfung ihrer Bewerbung bestätigte der gemeinnützige Verein Fairtrade Deutschland der Stadt die Erneuerung des begehrten Titels rund um den fairen Handel. Geldern darf sich also für mindestens zwei weitere Jahre „Fairtrade-Stadt“ nennen.

In einem Schreiben an Bürgermeister Sven Kaiser hatte sich der Verein bei ihm und allen „Fairtradern in Geldern“ für ihr unermüdliches Engagement bedankt. Die damit verbundene Urkunde, die die Re-Zertifizierung Gelderns als Fairtrade-Stadt bestätigt, überreichte Gelderns Erster Beigeordneter, Tim van Hees-Clanzett, dem Leiter der Steuerungsgruppe, Hubertus Heix. „Das ist ein großer Erfolg für Geldern. Ich bedanke mich bei allen Unterstützern, vor allem aber bei den Mitgliedern der Steuerungsgruppe, die sich für die Re-Zertifizierung eingesetzt haben“, erklärte Tim van Hees-Clanzett bei einer kleinen Feierstunde im Foyer des Gelderner Rathauses.

Für Hubertus Heix ist die erneute Auszeichnung das Ergebnis eines bemerkenswerten Engagements der Gelderner Fairtrade-Town-Kampagne. „Die Bemühungen der Steuerungsgruppe werden durch die Öffentlichkeit anerkannt. Dazu trägt auch das sehr gut funktionierende Netzwerk zwischen Stadt Geldern, VHS und Weltladen bei, das unserer Gruppe Motivation und Handlungssicherheit verleiht“, stellte Heix fest. Gleichzeitig bedankte er sich bei allen teilnehmenden Einzelhändlern und Gastronomen, die mit dem Verkauf von fair gehandelten Produkten dabei helfen, die Idee in Geldern voranzubringen. „Wir danken ausdrücklich auch den Unterstützern in Verbänden, Vereinen und kirchlichen Einrichtungen. Sie alle haben großen Anteil am Erfolg der Kampagne“, so Heix.

Seit Oktober 2019 erfüllt Geldern die Bewertungskriterien von Trans-Fair, nach denen bundesweit Kommunen und Landkreise zertifiziert werden. Geldern ist die 642. Fairtrade-Stadt in Deutschland und nach der Kreisstadt Kleve die zweite Stadt im Kreisgebiet, der die Auszeichnung Fairtrade-Stadt zugesprochen wurde. Fragen zu den Möglichkeiten, sich für den fairen Handel zu engagieren, beantworten Hubertus Heix unter Telefon 0151 10711827 oder Monika Quinders unter 02831 398309.

(RP)